• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Einmal durch die Halle fliegen

18.06.2012

BRAKE Seit gut einem Vierteljahr wird die neue Kreissporthalle bereits begeistert von Vereinen oder Schulen genutzt. Fachbereichsleiter Karl-Heinz Röben und sein Team von der Kreisverwaltung sahen es daher an der Zeit, dass auch der Rest der Bevölkerung einmal weiß, wie es hinter den Türen der modernen Sportstätte aussieht. Gemeinsam mit der Tanzschule Tanzania, dem Braker Modellsportclub und dem SV Brake organisierte Martina Dunker vom Landkreis einen Tag der offenen Tür, zu dem ein buntes Programm mit Spaß und Informationen für alle Altersgruppen gehörte.

Ines Managottera, Ausbildungsbeauftragte der Kreisverwaltung, nutzte im Foyer die Gelegenheit, um Jugendliche für Berufe im Verwaltungsbereich zu begeistern. Vier Auszubildende des Landkreises hatten dazu Stellwände mit Informationen erarbeitet und beantworteten geduldig alle Fragen. Eine große Hüpfburg bereitete derweil den Kindern für viel Spaß.

In der Halle gab es unter anderem Tanzvorführungen und Flugshows. Letztere konnten die Besucher gut geschützt hinter einem Netz verfolgen. Aber auch zum Mitmachen und Ausprobieren waren die vielen Gäste aufgefordert.

Die Korbballabteilung des SV Brake hatten nicht nur eine Cafeteria eingerichtet, sondern auch einen Parcours aufgebaut, auf dem die Kinder ihre Geschicklichkeit mit allerlei Ballspielen testen konnten. Den ganzen Tag über präsentierten zudem Susanne Riemer und Gerald Weihrauch von der Tanzschule Tanzania die Künste ihrer verschiedenen Gruppen. Die „Tanzküken“ und „Youngsters“ holten schließlich sogar die Zuschauer von den Plätzen, und dann war das Mittanzen angesagt.

Wer schon immer einmal selber ein Flugzeug steuern wollte, war bei den Braker Modellfliegern genau richtig. Die „Piloten“ hatten die Wahl zwischen 40 Flugzeugtypen und 30 fotorealistischen Landschaften, durch die sie steuern konnten – allerdings nur an einem Flugsimulator. „Wenn man daran ein halbes Jahr geübt hat, kann man tatsächlich ein Modellflugzeug heil in die Luft und wieder auf den Boden bringen“, erklärte Modellflug-Fan Norbert Becke. Seinen elfjährigen Sohn Fabian hat er bereits vor sechs Jahren mit diesem Hobby angesteckt. Er gehört zu der neunköpfigen Jugendabteilung des Vereins, die derzeit für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften trainiert.

Den Bratwurstgrill hatten Hans Barkowski und Fritz Förster von der Faustballabteilung übernommen. Mit flotten Sprüchen sorgten sie für gute Laune. Hans Barkowski spielt seit 1959 Faustball, und auch sein Freund Fritz ist seit Jahrzehnten dabei.

Mit den Besucherzahlen des Tages waren sie, ebenso wie die anderen Organisatoren, sehr zufrieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.