• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Einmal rund um die Plate und wieder zurück

01.07.2016

Nordenham 13 Vierer und ein Zweier waren jetzt bei der Regatta des Nordenhamer Ruderclubs am Start. Am schnellsten bewältigte ein Junioren-Boot aus Altwarmbüchen bei Hannover die 27 Kilometer lange Strecke rund um die Strohauser Plate. Eine Stunde, 53 Minuten und 50 Sekunden brauchte das jugendliche Mixed-Team.

Knapp dahinter folgten die Herren aus Altwarmbüchen mit 1:55:00 Stunden. Die drittschnellste Zeit ruderte eine Startgemeinschaft mit Ruderern und Ruderinnen aus Hildesheim und Stolzenau an der Weser mit 2:10:06 Stunden.

Die Vierer wurden in drei Kategorien gewertet: Damen, Herren, Mixed. Die meisten Boote waren in der Mixed-Konkurrenz am Start. Platz drei hinter Altwarmbüchen und Hildesheim/Stolzenau belegte eine Startgemeinschaft aus Worms, Heidelberg und Oldenburg mit 2:14:28 Stunden.

Bei den Herren gewann Altwarmbüchen unangefochten. Der Vierer des Nordenhamer Ruderclubs kam mit 2:37:00 auf Platz zwei. Für den NRC ruderten Olaf Rodenburger, Ralf Ohmstede, Nils Meyer, Eckehard Schulz und Carsten Dittmar.

Die Damen-Konkurrenz gewann Hansa Bremen (2:18:34) vor einer Startgemeinschaft Oldenburger Ruderverein/Hansa Bremen (2:26:27) und dem NRC-Damen-Vierer (2:46:15) mit Ingrid Menke, Meike Schlüter, Rosina Pottkamp, Antje Müller und Andrea Reiners.

Auch ein NRC-Zweier war am Start, als einziger Zweier. Udo Müller, Holger Hafemann und ein Gastruderer aus Worms legten die 27 Kilometer in 2:57 Stunden zurück.

Zweites Ereignis neben der Regatta war für den Ruderclub eine Bootstaufe. Der Nordenhamer Ruderclub hat einen neuen Vierer, ein sogenanntes E-Boot, das für die raue Unterweser bestens geeignet ist, bei einer Bootswerft in Warin bauen lassen. Möglich wurde diese Anschaffung durch die großzügige Unterstützung der Hofmann-Stiftung und des Kreissportbundes.

Die Damen des Ruderclubs hatten eine schöne Girlande gebunden. Taufpatin Johanna Bohnenstengel wünschte der „Dresden“ allzeit eine Handvoll Wasser unterm Kiel. Der für einen Ruderclub an der Unterweser überraschende Name „Dresden“ geht zurück auf den Wunsch des Sponsors. Werner Hofmann stammt aus Dresden. Den Nordenhamer Ruderern wird der Name bei Regatten in der Region Aufmerksamkeit bescheren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.