• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Einsatz für krebskranke Kinder

26.05.2016

Elsfleth /Fuchsberg Für einen guten Zweck in die Pedale treten, das werden rund 190 Radfahrer vom 10. bis 13. August. Mit der „Tour der Hoffnung“ wollen Sportler, Politiker und Bürger auf den täglichen Kampf der Ärzte um das Leben von an Krebs erkrankten Kindern aufmerksam machen – und auf dem Weg die Spendendose für Betroffene und die Krebsforschung ordentlich füllen.

Die gesammelten Gelder sollen in die Forschung, Projekte in der Region, an das Kinderkrankenhaus Oldenburg, Bremen und an betroffene Familien in der Wesermarsch fließen. Seit 1983 – da fand die erste „Tour der Hoffnung“ statt – sind auf diesem Wege rund 32 Millionen Euro zusammengekommen.

In diesem Jahr führt die Strecke rund 360 Kilometer durch den Nordwesten Deutschlands. Dabei wird Elsfleth am Freitag, 12. August, eine Station der mit 122 Kilometern längsten Tagestour sein. Mit dabei sind unter anderem die erfolgreiche Biathletin Petra Behle und der Ex-Weltmeister am Reck, Eberhard Gienger.

Bürgermeisterin Traute von der Kammer möchte an diesem Termin einen Spendenscheck überreichen. Deshalb sind nun alle Elsflether Bürger, Firmen, Unternehmen, Verbände und Vereine dazu aufgerufen, sich zu beteiligen – mit einer Spende, Sammlungen oder sogar eigenen Spendenaktionen. Die Stadt Elsfleth hat bereits ein Spendenkonto eingerichtet bei der LzO, IBAN DE 66 280501 000062400031, Kassenzeichen 272200 (Spendenbescheinigungen werden vom Veranstalter ausgestellt, dazu bei Überweisung Namen und Adresse angeben).

Zur Spendenübergabe am 12. August sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Von Bremen über Osterholz-Scharmbeck kommend, machen die Radler als erste Station in der Wesermarsch in Lemwerder auf dem Hof Sosath Halt. Gegen 13 Uhr werden die Fahrradfahrer in Fuchsberg im Melkhus von Imke Harms erwartet. Mit einem speziellen „Tourendrink“, den sich Harms und ihr Team überlegt haben, und natürlich mit verschiedenen Milchprodukten können sich die Radler stärken.

Als Unterhaltungsprogramm singen einige Schüler der Grundschule Moorriem das „Tourenlied“ extra für die „Tour der Hoffnung“, und bereiten ein kurzes plattdeutsches Programm vor, verrät Schulleiterin Ulrike Peine-Müller. Als Sponsoren für den Stop in Fuchsberg konnte die Stadt neben dem Melkhus Harms bereits das Kreislandvolk, die Ammerländer Molkerei, das Deutsche Milchkontor, die Raiffeisenbank Wesermarsch-Süd und das Modehaus Mode W gewinnen.

Auf dem Gelände des Modehauses erwartet die Besucher ein besonders spektakulärer Programmpunkt: gegen 14 Uhr ist dort ein Fallschirmabsprung geplant.

Die Stationen in Elsfleth seien bewusst gewählt worden, sagt Bürgermeisterin Traute von der Kammer. „Tourismus findet ja nicht nur am Wasser statt, sondern auch in ländlicher Gegend“, sagt sie. Sie ist froh, dass sich Elsfleth an dem Projekt beteiligen kann. „Es ist eine ganz tolle Sache. Und jeder bringt das ein, was er kann“.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.