• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SOZIALE STADT: Einswarder sind im SVP willkommen

20.09.2005

EINSWARDEN EINSWARDEN - Der ehemalige Quartiersmanager Jörg Sieländer hatte während seiner zurückliegenden 19-monatigen Tätigkeit eine Vision: Er wollte den TuS Einswarden wieder zum Leben erwecken und so vor allem den Kindern und Jugendlichen zu einem Sportangebot im Stadtteil verhelfen. Alle Versuche, den Plan zu realisieren, scheiterten. Das Interesse war zwar vorhanden, es erklärten sich jedoch nur wenige Menschen zu einer ehrenamtlichen Tätigkeit bereit.

Eine Zusammenarbeit mit dem SV Phiesewarden (SVP) könnte das Problem lösen. „Wir haben den Helfern in Einswarden die Hand gereicht, um gemeinsam etwas zu machen“, sagte gestern der SVP-Vorsitzende Achim Abdin. Die Details müssten zwar noch mit Louis Villanes, Leiter des Integrations-Projektes Prävention und Integration (PRINT), abgestimmt werden. Wenn Leute Sport treiben wollten, seien sie im SVP willkommen, sagte Achim Abdin. Die Einswarder seien jetzt am Zug. Mit im Boot sitzt Lars Bakker, der sich für den Fußball in Einswarden engagiert.

Der SVP betritt mit dem Sportangebot für Einswarden kein Neuland. Der Verein bietet bereits fünf Sportkurse in der Turnhalle der Grundschule an: Turnen für 6- bis 8-Jährige und für 8- bis 12-Jährige, Damenturnen sowie Völkerball für Mädchen und für Frauen. Die Möglichkeiten der Ergänzung müssen nun ausgelotet werden. Dafür habe der SVP dem PRINT-Leiter Louis Villanes mitgeteilt, welche Sportangebote zurzeit existieren und wo sie stattfinden.

Wie andere Vereine auch, stehen die Organisatoren vor dem Problem, ehrenamtliche Helfer zu finden. „Wir können keine Übungsleiter abstellen“, betonte Achim Abdin. Der SV Phiesewarden sei ein grundsolider Verein, verfüge aber nicht über genügend Übungsleiter, um sie auch noch außerhalb des SVP in Einswarden einzusetzen. Es sei auch nicht machbar, die Kinder und Jugendlichen, die sich in Phiesewarden sportlich betätigen möchten, etwa mit einem Bus abzuholen. Es gebe bereits Mädchen und Jungen aus Blexen und Einswarden, die beim SVP aktiv sind. Nach den Worten von Achim Abdin sind daher organisatorische Möglichkeiten vorhanden – wenn die Eltern mitziehen.

Der Ball soll bald ins Rollen kommen. Angedacht ist unter anderem ein Fußballspiel zwischen Kickern aus Phiesewarden und Einswarden.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.