• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Neujahrsschwimmen: Eiskalter Start an einem „Warmbadetag“

02.01.2015

Burhave „So warm wie in diesem Jahr wird es wohl nicht wieder werden. Nutzen Sie deshalb diese Chance“, warb Robert Kowitz. Der „Einladung“ des Geschäftsführers der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen zur Teilnahme am 9. Neujahrsschwimmen in der Burhaver Nordseelagune folgten rund 120 Teilnehmer. Für sie entpuppte sich der „Warmbadetag“ bei einer Wassertemperatur von vier Grad Celsius aber als ein eiskalter Start ins neue Jahr.

Rund 2000 Zuschauer verfolgten am Ufer des Badesees das Spektakel, mit dem bereits am ersten Tage des neuen Jahres die Badesaison in der Nordseebädergemeinde Butjadingen eröffnet wird. Nicht nur der Anblick der in Badehose oder im Bikini ins eiskalte Wasser steigenden Teilnehmer ließ auch die Zuschauer frösteln. Ein eisiger Wind machte aus der Lufttemperatur von drei Grad plus gefühlte drei Grad minus.

Die meisten „Badegäste“ hielten es nur wenige Sekunden im Wasser aus, dessen Temperatur zuvor von Meeresgott „Neptun“ alias Manfred „Schmiddi“ Schmidthüsen gemessen wurde. Hartgesottene drehten ein paar Runden in der Lagune oder schwammen die 25 Meter bis zum Ponton und zurück.

Während der beiden CDU-Ratsherrn Christoph Muth und Wilhelm Has erneut zu den Teilnehmern des Neujahrsschwimmens gehörten, mischte sich Butjadingens neue Bürgermeisterin Ina Korter unter die Zuschauer.

Marian Preisler aus Basel und Tobias Hausermann aus Zürich gaben dem Neujahrsschwimmen einen internationalen Anstrich. Erstmalig zu einem Kurzurlaub an der Nordsee zu Gast, nutzten die beiden Schweizer die Gelegenheit, das Nordseewasser zu testen. Ein paar Grad wärmer hätte es für sie schon sein können. Als bleibende Erinnerung nehmen sie, wie auch alle anderen Teilnehmer, eine Urkunde und ein „Butjadinger Neujahrsschwimmen-Handtuch“ mit nach Hause.

„Kurdirektor“ Robert Kowitz wies auf die gute Zusammenarbeit mit der DLRG hin, ohne die das Neujahrsschwimmen gar nicht möglich sei. Die Rettungsschwimmer beaufsichtigten nicht nur die Schwimmer, sondern die DLRG-Ortsgruppe servierte den Zuschauern auch heiße Waffeln. Sie konnten sich zudem mit Glühwein und am Feuer der Pfadfindergruppe „Butjenter Friesen“ aufwärmen. Letztere sorgte zudem für Erbsensuppe und Stockbrot.

„Das war ein rundherum gelungener Start in die Saison 2015“, zog Robert Kowitz eine sehr positive Bilanz des 9. Neujahrsschwimmen in der Nordseelagune.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.