• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

DORFLEBEN: Eisspaß in Waddens: Packendes Hockey

19.01.2010

WADDENS Auch in Waddens haben Bürger eine Eislauffläche angelegt, die viel Resonanz findet. Humor und gute Laune sind Trumpf. Wie Dirk Warns berichtet, fand dort Sonntagnachmittag das zweite Spiel der „Butjadinger Eishockeyliga“ statt.

Die „Waddenser Eischra-sher“ traten an gegen die, so Dirk Warns, „Neulinge und Aufsteiger der neuen Liga, Inter Syuggewarden“. Beide Mannschaften boten packendes Eishockey.

In der ersten Halbzeit konnten die Zuschauer noch einen Klassenunterschied zwischen den etablierten Waddensern und den Neulingen feststellen. Dies machte auch der Halbzeitstand von 8 : 3 für Waddens deutlich. Bei den Waddensern waren einige weibliche Spieler eingesetzt, die sich hervorragend in die Mannschaft einfügten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit wurde Inter Syuggewarden deutlich stärker, was auch an der deutlichen Kabinenansprache des Spielführers gelegen haben soll.

Kurz vor Spielende schossen die Inter-Spieler zwar noch das 11 : 10. Die gute Abwehr und die Geschlossenheit der gesamten Mannschaft sicherten dann aber doch den Waddensern den – so behauptet Dirk Warns in seinem nicht ganz ungefärbten humorvollen Bericht – verdienten Sieg.

Bester Torschütze war Eike „Pit Bull“ Reesing von Inter Syuggewarden mit sechs Treffern. Die zahlreichen Zuschauer wählten den Waddenser Kai Stoffers zum Spieler des Tages.

Anschließend gab’s ein Stockschießen, das die Waddenser Frauen erneut gegen ihre männlichen Kollegen gewannen. Dirk Warns: „Durch diese zweite Niederlage kam in der Herrenmannschaft eine große Unruhe auf. Wir werden am kommenden Freitag erfahren, ob die Spieler wieder zusammengefunden haben.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.