• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Elsfleth setzt auf junge Spieler aus den eigenen Reihen

23.08.2017

Elsfleth Veränderungen haben in den vergangenen Monaten die Herrenfußball-Abteilung des TuS Elsfleth geprägt. Schon in der Winterpause der Saison 2016/2017 fand ein Umbruch statt: Neun Spieler aus den Reserveteams und der Jugendabteilung stießen zur ersten Mannschaft. In dieser Spielzeit muss sich Elsfleths Erste wegen der Strukturreform in einer neuen Liga zurechtfinden: Sie kämpft in der Fusionsklasse B um Punkte.

Und weil alles neu ist, tut sich auch Michael Schultze, der die Elsflether zusammen mit Ole Erdmann und Stefan Dobrinski trainiert, mit einer Prognose schwer. „Wir dürfen auch die Teams aus der ehemaligen zweiten Kreisklasse nicht unterschätzen. Die werden sich nicht abschießen lassen wollen und werden selbstbewusst antreten.“

Der Trainer hofft aber, dass seine Mannschaft oben mitspielen kann, „wenn jeder seine volle Leistung bringt“. Einen großen Favoriten sehe er nicht. „Es gibt mehrere Teams, die um die Tabellenführung konkurrieren werden.“

Die Elsflether haben vor dieser Saison keine Zugänge aus anderen Vereinen bekommen. Dafür rückten zwei A-Jugend-Spieler in den Kader: Tim Höcker und Janou Tornow. „Ich bin mir sicher, dass unsere jungen Spieler einschlagen werden“, sagt Michael Schultze. Der Coach und Vereinsvorsitzende baut auf seine Talente. „Wir haben vor allem im Sturm und Mittelfeld junge und schnelle Spieler mit Potenzial.“

Die Abwehrformation haben die Trainer ein wenig verändert. Sie stellten von einer Viererkette auf eine Drei-Mann-Defensive um.  Dennoch sei die Abwehr eingespielt, meint Schultze. „Die Jungs spielen schließlich schon seit drei Jahren zusammen.“

Die Langzeitverletzten machen dem Trainertrio, das zudem von Betreuer Rolf Schinke unterstützt wird, dagegen Sorgen: Sascha Klostermann und Kapitän Malte Janßen fallen auf unbestimmte Zeit aus.

Die Vorbereitung auf die neue Saison sei in Ordnung gewesen, sagt Schultze. „Von sehr gut oder sehr schlecht kann man nicht sprechen. Wir müssen erstmal in die Gänge kommen“, meint Schultze angesichts der Tatsache, dass den Trainern nicht immer der komplette Kader zur Verfügung stand.

Bisher blieb der TuS ein wenig hinter Schultzes Erwartungen zurück: Im Pokalspiel gegen die klassenhöhere SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne verlor seine Elf mit 0:2. Der Punktspielauftakt gegen die zweite Mannschaft der Ovelgönner endete mit einem 3:3. Mit zwei erfolgreich verwandelten Elfmetern in den letzten zehn Minuten konnte die Niederlage noch abgewendet werden. „Wir hätten aus der Partie mehr rausholen können, aber am Ende des Tages können wir mit dem Punkt zufrieden sein“, sagt Schultze.

Zuletzt unterlagen die Elsflether der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit noch mit 2:3. „Wir haben die erste Hälfte dominiert und sind dann nervös geworden. Wir müssen noch mehr Ruhe in unser Spiel bringen und an unserer Chancenverwertung arbeiten“, sagt Schultze. Als nächster Gegner wartet die SG Burhave/Stollhamm: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert Elsfleth in Burhave. Der TuS ist gewarnt. „Die SG hat mit Kai Bahlmann einen Torschützen erster Güte – auf den müssen wir aufpassen“, sagt Schultze. Die Devise des Trainers: hinten sicher stehen und auf die schnellen Stürmer setzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.