• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Großenmeererinnen kassieren nach 2:0-Führung sieben Gegentore

27.03.2018

Elsfleth Ungewöhnlicher Spielverlauf: Die Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Sonntag auf dem Elsflether Kunstrasenplatz eine 2:7-Schlappe gegen den Post SV Oldenburg hinnehmen müssen. Alleine die Höhe der Niederlage ist ärgerlich genug. Doch die Tatsache, dass die Gastgeberinnen zur Pause dank eines Traumstarts mit 2:0 geführt hatten, dürfte das Team um Trainer Jürgen Ahlers noch einige Nächte im Schlaf verfolgen.

Die SG ist mit sechs Punkten Zwölfter und damit Tabellenletzter. Den ersten Nichtabstiegsrang, also Rang neun, belegt Fortuna Einen mit neun Zählern. Die Fortuna hat aber zwei Spieler weniger ausgetragen als die SG. Dennoch: Noch ist der Klassenerhalt drin, zumal auch die SG Hemmelte/Lastrup als Tabellenachter mit zwölf Punkten aus 13 Spielen noch in Reichweite ist.

Das Spiel gegen den Post SV begann aus Großenmeerer Sicht wie gemalt. Schon in der vierten Minute schoss Jenny Szeranowicz mit einem Kullerball das 1:0. In der 13. Minute legte sie nach einem Doppelpass mit Birte Naber das 2:0 nach. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Die Gäste waren nur ein Mal (6.) gefährlich vor das Tor der SG gekommen. Die Gastgeberinnen hingegen hätten sogar noch höher führen können. Es schien, als könnten sie ihren Aufwärtstrend bestätigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber sie hatten die Rechnung ohne die Oldenburgerinnen gemacht. Die Gäste glichen mit einem Doppelschlag Sandra Hatzlers aus (49., 53.) und gingen in der 65. Minute durch Eileen Löwenkamp in Führung. Ein weiterer Oldenburger Doppelschlag durch Viola Sternberg (73.) und Löwenkamp (77.) besiegelte die Großenmeerer Niederlage. Und es kam noch dicker: Die Oldenburgerin Lotta-Anouk Jäger schnürte in der Schlussphase noch einen Doppelpack (85., 88.).

SG: Sofie Siemer - Annika Bunjes, Jenny Szeranowicz, Tina Schröder, Angelina von Waaden, Annika Rogge, Julia Mönnich, Hanna Gebken, Birte Naber, Kerstin Hayen, Krystyna Szeranowicz; Anne Gebken, Jurkea Maas, Julia von Lienen, Beke-Gesche Logemann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.