• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Wahlen In Westerstede, Rastede Und Molbergen
Stichwahlen in drei Gemeinden entschieden

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Trainer im Jugendbereich fehlen

14.03.2019

Elsfleth In den Berichten des Vorstandes – allen voran vom Vorsitzenden Oliver Janßen – wurde auf der Jahreshauptversammlung des TuS Elsfleth im Sportvereinsheim an die Höhepunkte des Jahres 2018 erinnert, es wurden allerdings auch kritische Töne angeschlagen.

Der zweite Vorsitzende Hergen Speckels berichtete, dass der TuS Elsfleth mittlerweile der drittgrößte Verein im Landkreis Wesermarsch ist. Ebenso berichtete er von der Verpflichtung eines neuen Trainers für die erste Herrenmannschaft, Uwe Neese. Speckels bedankte sich weiterhin bei der Stadt Elsfleth für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und erwähnte lobend die Sanierung der Zufahrt zum Sportplatz. Außerdem bedankte er sich bei Gerd Meyer für die Überarbeitung der Vereinssatzung, die auf einer Mitgliederversammlung im August 2018 von den Vereinsmitgliedern auch genehmigt wurde.

Der Kassenbericht für den TuS Elsfleth fiel ebenfalls sehr positiv aus. Kassenwart Tom Spiekermann konnte mit stolzer Brust „die beste Kassenbilanz seiner Amtszeit“ verkünden.

Der Bericht des Spielerobmann Konstantin Mohr fiel ebenfalls erfreulich aus. Die derzeitigen Platzierungen der Herrenmannschaften sind durchweg vielversprechend.

Auch der Leiter der Jugendabteilung Stefan Behrens konnte Positives berichten – unter anderem von drei Meisterschaften. Allerdings bemängelte er auch deutlich den akuten Trainermangel im Jugendbereich. Die Bereitschaft, ein Ehrenamt zu übernehmen sei in den vergangenen Jahren langsam aber stetig gesunken, bedauerte er.

Die Leiterin der Mädchenabteilung Claudia Schnare schloss sich Behrens Kritik an. Auch sie habe noch Bedarf an motivierten Trainern. Ungeachtet dessen berichtete sie aber auch von sehr guten Platzierungen der E- und D-Mädchen.

Der Schiedsrichter-Obmann Michael Möser ließ sich an diesem Abend entschuldigen. Gerd Meyer berichtete stellvertretend: Der TuS Elsfleth konnte 2018 neun Schiedsrichter und zwei Schiedsrichtergespanne melden. Damit liegt der Verein sogar über den Anforderungen des Großkreises. Somit mussten im Jahr 2018 keine Strafen für fehlenden Schiedsrichter gezahlt werden, was wiederum der Kassenbilanz zugute kam.

Einstimmig bedankten sich alle Vorstandsmitglieder bei den Sponsoren und Unterstützern des Vereins. Nur durch deren Großzügigkeit konnte der TuS Elsfleth im vergangenen Jahr so erfolgreich sein.

Zum Ende der Sitzung wurde mit Dennis Buttelmann einstimmig ein neuer Kassenprüfer gewählt. Abschließend wurde Claudia Schnare für ihre Arbeit in der Mädchenabteilung des Vereins mit einem Präsent geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.