• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Adami setzt gegen Beckdorf auf Bewährtes

09.12.2017

Elsfleth Einmal noch dürfen sich die Oberliga-Handballer des Elsflether TB im Jahr 2017 beweisen. Am Samstag treten sie um 19.30 Uhr beim Drittliga-Absteiger SV Beckdorf (Sporthalle Auf dem Delm in Beckdorf) an. Gilt alleine der Tabellenplatz, geht der ETB sogar als leichter Favorit ins Rennen.

Die Beckdorfer haben vor der Saison wichtige Spieler verloren und rangieren mit 7:13 Punkten derzeit an zehnter Stelle. „Es sind aber immer noch viele Spieler dabei, die vor zwei Jahren in die Dritte Liga aufgestiegen sind“, weiß Elsfleths Trainer Ulrich Adami. Doch irgendwie will es bei den Gastgebern in dieser Saison noch nicht so richtig laufen. Gerade zu Hause sind sie anfällig. Aus fünf Spielen holten sie bislang gerade einmal einen Punkt.

Über die wahre Leistungsfähigkeit der Beckdorfer sollte diese bescheidene Bilanz aber nicht hinwegtäuschen. Zuletzt zeigten sie eine ganz starke Leistung beim Tabellen-Zweiten HSG Barnstorf/Diepholz.

Erst durch einen Gegentreffer 20 Sekunden vor dem Abpfiff musste sich der SVB mit 23:24 geschlagen geben. Auch gegen die anderen beiden Top-Teams der Oberliga, SG VTB Altjührden und VfL Edewecht, gab es nur knappe Niederlagen.

Beim ETB scheint die Sonne in dieser Spielzeit etwas häufiger. Mit 11:9 Punkten belegt er den sechsten Tabellenplatz. Deshalb sah Adami auch keinen Grund, in der zweiwöchigen Spielpause grobe Veränderungen im Trainingsbetrieb vorzunehmen. „Wir schauen immer darauf, was in den letzten Spielen nicht so gut gelaufen ist. Diese Dinge trainieren wir dann, um die Abläufe wieder zu automatisieren“, sagt der Coach.

Neuen Elementen verschließt er sich dabei aber nicht. „Auch die werden einstudiert“, sagt er. Zuallererst setzt er aber auf Altbewährtes.

Nur selten stellen sich die Elsflether speziell auf ihren kommenden Gegner ein. „Wir spielen ganz normal unseren eigenen Part runter“, sagt Ulrich, der augenzwinkernd darauf hofft, dass Beckdorfs „Heimserie“ nicht reißt. Demnach würde der ETB mindestens einen Punkt holen. Aber eigentlich will Adami sogar noch mehr: „Wir werden alles geben, um unser letztes Spiel vor Weihnachten zu gewinnen.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.