• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ausnahmespieler kehrt zurück

07.08.2018

Elsfleth Florian Doormann heuert wieder bei den Handballern des Elsflether TB an. Der Rückraumspieler hatte die vergangenen drei Jahre beruflich in der Schweiz verbracht, arbeitet jetzt aber in Bremen. „Florian ist auf uns zugekommen und hat gefragt, ob er wieder bei uns spielen darf“, erzählt Team-Manager Ulrich Adami. Die Frage beantwortete sich eigentlich von selbst, denn das Eigengewächs war vor seinem Schweiz-Aufenthalt beim ETB absoluter Führungsspieler.

Auch Pape wieder dabei

Offiziell ist Doormann der einzige Personalwechsel bei den Elsflethern. Trotz des Abstiegs aus der Oberliga hielten alle Spieler dem Verein die Treue. Aber es kommt noch besser. Die Rußler-Brüder Bela und Ruven haben ihre langwierigen Verletzung komplett ausgeheilt und könnten durchaus ebenso als Neuzugänge verbucht werden. Außerdem gehört ab sofort auch Lasse Pape rund um die Uhr zum Kader. Der Rechtsaußen weilte in der vergangenen Saison während seiner Ausbildung hin und wieder monatelang auf See. Aber diese Zeiten sind vorbei.

„Wir haben alles, was man sich wünschen kann“, sagt Adami, der sich selbst ein wenig zurücknehmen wird. Für die Physis ist weiterhin Athletik-Trainer Carlos Ganhito zuständig. Und das Training wird von den Spielern Bela Rußler und Tizian von Lien geleitet. „Auch wenn die beiden noch ziemlich jung sind, gibt es da überhaupt keine Probleme. Wenn sie was sagen, spuren alle“, freut sich Adami über den tollen Zusammenhalt. Er selbst rücke in die Beobachterrolle und werde – wenn notwendig – Ratschläge verteilen.

Seit Juni befinden sich die Elsflether wieder im Aufbautraining, um den Betriebsunfall Oberliga-Abstieg zu korrigieren. „Wir wollen wieder da hin, wo wir hergekommen sind“, peilt Adami den sofortigen Wiederaufstieg an.

Einstellung stimmt

Die Einstellung stimme schon einmal. „Alle sind mit Begeisterung dabei. Wir haben einen großen und starken Kader und haben alle Positionen mindestens doppelt besetzt“, sagt Adami. Allerdings tummelt sich gute Konkurrenz in der Verbandsliga, weshalb Adami nicht zu großspurig auftreten möchte. „Wir haben eine hohe Qualität. Aber die müssen wir dann auch auf die Platte bekommen“, sagt er. Gewonnen sei noch gar nichts. Schon gar nicht vor dem 1. Spieltag, an dem der ETB am Samstag, 8. September, um 19 Uhr den TV Langen empfängt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.