• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

250-Kilo-Bombe in Rostrup gefunden
Evakuierung abgeschlossen – Entschärfung steht bevor

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Elsfletherinnen finden im Angriff keine Lösungen

11.02.2019

Elsfleth Heimspiele sind dazu da, um gewonnen zu werden. So lautete auch der Plan der Landesliga-Handballerinnen des Elsflether TB, als sie am Sonntag den Tabellennachbarn SG Neuenhaus/Uelsen in der eigenen Stadthalle empfingen. Blöd nur, dass Pläne nicht immer aufgehen. Der ETB verlor vor allem wegen einer schlechten Angriffsleistung mit 24:28 (15:15) und hat mittlerweile nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

Gute Abwehrleistung

Das Positive vorweg: „Die Abwehr hat als Mannschaft gut gestanden, und unsere beiden Torhüterinnen haben gut gehalten“, sagte ETB-Trainer Sascha Klostermann. Viel mehr positive Dinge machte er allerdings nicht ausfindig. Höchstens noch das gute Umschaltspiel in der zweiten Hälfte der ersten 30 Minuten. Da holten die Elsfletherinnen einen Drei-Tore-Rückstand auf. Mit einem 15:15-Unentschieden ging es in die Pause.

Die Gäste stellten nun wahrlich keine Übermannschaft. Aber aus dem Positionsspiel heraus fiel dem ETB nicht viel ein. Das Kreisläuferinnenspiel fand quasi nicht statt, und die linke Angriffsseite wurde selten eingebunden. „Dabei hatten wir dort immer wieder Überzahl. Aber der Ball kam da nicht hin“, sagte Klostermann.

Zu allem Überfluss leisteten sich die Elsfletherinnen zahlreiche technische Fehler – unnötige Ballverluste waren die Folge.

ETB auf Tuchfühlung

Bis in die Schlussphase hinein blieb der ETB trotzdem auf Tuchfühlung. Als Ruth Nowack nach 56:51 Minuten auf 23:24 verkürzte, war noch alles drin. Aber Neuenhaus hatte den längeren Atem und schaukelte den Vorsprung über die Zeit.

„Im Angriff haben wir unterirdisch gespielt“, rügte Klostermann. Sein Team habe es versäumt, nach der guten Phase Ende der ersten Halbzeit nachzulegen. Er vermisste den letzten Willen, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. „Da haben ein paar Prozente gefehlt. Deswegen haben wir verloren“, sagte er.

ETB: Hennig, Driesner – Lissewski (11/3), Noack (4), C. Sommer (3), Lübben (2), van Dreumel (1), Lösekann (1), Richter (1), Schouten (1), Lameyer, Keil, Meier, Rickels.

Spielstationen: 3:5 (13.), 9:9 (20.), 15:15 (30.), 19:18 (41.), 20:23 (50.), 22:23 (51.), 24:28 (60.).  Am Dienstag bestreiten die Elsfletherinnen ein Testspiel gegen die HSG Blexer TB/SV Nordenham. Beginn in der Elsflether Stadthalle ist um 19.30 Uhr.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.