• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ETB brennt auf Erfolgserlebnis

03.02.2018

Elsfleth Erst einen Punkt haben die Oberliga-Handballer des Elsflether TB in ihren ersten drei Spielen im Kalenderjahr 2018 gesammelt. Als Tabellenzehnter muss sich die Mannschaft von Trainer Ulrich Adami zwar noch keine großen Sorgen machen. Aber ein Erfolgserlebnis täte schon gut. Am Sonntag empfängt der ETB um 15 Uhr den TV Neerstedt in der Stadthalle. „Das ist fast schon so etwas wie ein Vier-Punkte-Spiel“, meint Spielertrainer Bela Rußler, der wegen eines Knorpelschadens im Knie wohl weiterhin ausfallen wird.

Im Gegensatz zu den Elsflethern zeigte die Formkurve beim TVN zuletzt nach oben. Am vergangenen Wochenende bezwang das Team aus dem Landkreis Oldenburg zu Hause den Zweiten HSG Barnstorf/Diepholz mit 29:26. Es schob sich durch diesen Erfolg einen Platz vor Elsfleth. „Die Neerstedter haben anscheinend das Konzept ihres neuen Trainers Björn Wolken so langsam verinnerlicht“, vermutet Rußler.

Geführt werden die Neerstedter von erfahrenen Spielern. Eike Kolpack geht voraus. „Trotz starker Schulterprobleme stellt er sich in den Dient der Mannschaft. Er stabilisiert die Deckung, und vorne trifft er regelmäßig“, weiß Rußler. Kolpack steht aber nicht alleine da. In der Deckung bekommt er Unterstützung von den Kasper-Brüdern Marcel und Malte. „Die drei müssen wir auseinanderziehen. Sonst wird es eng im Zentrum“, sagt Rußler.

Um die Routiniers herum entfalten sich auch die jüngeren Spieler. Sie übernehmen immer mehr Verantwortung, so dass die Neerstedter schwer auszurechnen sind. Das i-Tüpfelchen ist Torhüter Hendrik Legler, der mit starken Paraden den Unterschied beim Heimsieg gegen Barnstorf ausmachte und auch sonst zu den Top-Keepern der Liga zählt.

In erster Linie müssen die Elsflether aber auf sich selbst schauen. Der Auftritt zuletzt bei der 23:25-Auswärtsniederlage beim Dritten VfL Edewecht war angesichts der Personalmisere beeindruckend, unter dem Strich wurde er aber nicht mit Punkten belohnt. Trotzdem: „Die jungen Spieler haben ihren Stellenwert bewiesen. Das kann uns als Mannschaft nur weiterhelfen“, sagt Rußler.

Gegen Neerstedt haben die Elsflether Trainer aber wieder wesentlich mehr Auswahl. Neben Rußler wird nur Torwart Kevin Danielzik (Urlaub) ausfallen. Dafür kehren mit Christopher Santen, Tizian von Lien und Justus Pille wichtige Stammkräfte zurück. Auch Philipp Bolte wird wahrscheinlich wieder dabei sein.

„Wir müssen erneut eine starke Abwehrleistung abliefern und schauen, dass wir über die erste Welle erfolgreich sind“, gibt Rußler die Marschroute vor.

Ein Sieg wäre wichtig, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Wegen der gleitenden Skala könnte es nämlich mehr als die zwei vorgesehenen Absteiger geben. Da hilft jeder einzelne Zähler weiter – am meisten aber zwei.