• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ETB leistet sich zu viele Fehler

04.11.2019

Elsfleth Das schmerzt: Die Oberliga-Handballer des Elsflether TB haben am Samstag die vierte Niederlage ein Folge kassiert. Sie verloren das Heimspiel gegen den TV Bissendorf-Holte mit 27:28 (14:16). Während die Gäste ungeschlagen bleiben, sind die Elsflether mit nunmehr 4:10 Punkten auf den drittletzten Rang, der zugleich der erste Nichtabstiegsplatz ist, abgerutscht. Den ersten Abstiegsrang belegt der SV Beckdorf mit 2:12 Punkten. Die SG Achim/Baden ist Letzter mit 0:14 Punkten.

Einsatz ohne Lohn

Sascha Klostermann zählt zum Trainerteam des Elsflether TB und war nach der Partie dementsprechend enttäuscht. „Wir haben super gekämpft und Bissendorf das Leben schwer gemacht. Aber wir belohnen uns einfach nicht“, sagte er. „Allerdings sind wir auch selbst schuld, dass wir keine Punkte geholt haben. Wir haben in der ersten Halbzeit fast gar keine Abwehr gespielt. Das wurde erst ab der 40. Minute besser.“

Von Beginn hatten die Elsflether in der Defensive große Probleme. Wir haben viel probiert, aber nichts hat funktioniert, weil wir zu wenig mit einander gesprochen und uns nicht gegenseitig unterstützt haben“, sagte Klostermann.

Im Angriff hingegen habe das Team in weiten Teilen überzeugt. Es wäre sogar noch eine bessere Torausbeute möglich gewesen. „Wir haben noch einige Chancen ausgelassen und die Kugel nach Ballgewinnen mit technischen Fehlern oft früh verloren“, sagte er. Und laut Klostermann prägten eben diese einfachen technischen Fehler das Elsflether Spiel an diesem Samstag 60 Minuten. „Wir konnten sie einfach nicht abstellen“, ärgert er sich.

Harte Kritik

Überdies missfiel ihm die Leistung der Schiedsrichter. In vielen kniffligen Situationen seien die Entscheidungen gegen den ETB getroffen worden, meinte er. Beim Stand von 19:23 hätten die Unparteiischen ein Tor für die Gäste nach einer kurzen Beratung zwar nicht anerkannt. „Aber die Zeitnehmer haben das nicht mitgekriegt“, sagte Klostermann. „Und die Schiedsrichter haben die Tore nicht mitgeschrieben. Das geht gar nicht.“ Das Tor floss in die Wertung ein.

Überdies sei ein Tor Béla Rußlers nach einem Tempogegenstoß nicht gegeben worden, „obwohl der Ball mindestens zehn Zentimeter hinter der Linie war“, sagte Kostermann, den auch die Unverhältnismäßigkeit bei den Zeitstrafen fuchste.

Doch er richtete den Blick nach vorne. Die Mannschaft müsse in die kommenden drei Auswärtsspiele mit der Gewissheit gehen, dass sie mit den Topteams mithalten könne. „Die nächsten Wochen werden entscheidend. Aus den nächsten drei Spielen müssen vier Punkte her.“

ETB: Danielzik, Doormann (5), van Dreumel (2), Völkers, Wille (3), Zindler (3), Rambau, Rußler (2), Wagenaar, Santen (2), Oberegger (3), Pille (7/1), Heinemann.

Stationen: 2:2 (3.), 6:6 (11.), 9:9 (15.) 11:13 (20.), 14:16 (Halbzeit), 17:21 (38.), 20:25 (50.), 23:27 (54.), 27: 28 (60.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.