• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: In der zweiten Spielhälfte eingebrochen

19.10.2020

Elsfleth Ein totaler Einbruch in der zweiten Spielhälfte bescherte dem Handball-Oberligisten Elsflether TB am Samstagabend eine deutliche 19:33-Niederlage beim VfL Fredenbeck. „Wir müssen im Trainerteam das Spiel noch analysieren. Noch haben wir keine klare Antwort auf die Frage, wie das passieren konnte“, resümierte Sascha Klostermann.

Das Mitglied die Trainer-Trios haderte jedoch mit der nach seiner Meinung an dem Tag zu laschen Einstellung der Mannschaft. „Nach einem Vier-Tore-Vorsprung der Gastgeber haben wir die Köpfe hängen lassen und das Spiel abgeschenkt“. Zudem hätten die eingewechselten jungen Spieler ihre Chance, sich zu präsentieren, kaum nutzen können.

35 Minuten mitgehalten

Gegen die in den ersten beiden Spielen sieglosen Fredenbecker, die in den Spitzengruppe mitspielen möchte, hielt der Elsflether TB bis zur 35. Minute (19:17-Führung für die Gastgeber) gut mit. In den folgenden zehn Minuten gelang den Gästen aber kein Treffer mehr, während die VfLer fünfmal erfolgreich waren. Sie bauten ihren Führung dann kontinuierlich aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In den ersten 35 Minuten haben wir alles, was wir trainiert und uns vorgenommen hatten, in Abwehr und Angriff gut umgesetzt“, so Sascha Klostermann. Doch dann sei der unerklärliche Einbruch erfolgt. Da im Angriff fast nichts mehr lief, weil Chancen vergeben oder vom glänzend parierenden Torhüter der Gastgeber zunichte gemacht wurden, bekam auch die sonst starke ETB-Abwehr große Probleme.

Fehlpässe produziert

Nicht in den Griff bekamen die Gäste den VfL-Außenangreifer Jonas Buhrfeind, der mit elf Toren der erfolgreichste Spieler war. „Der erwischte eine Sahnetag und profitierte von einigen von ihm abgefangenen Fehlpässen unsererseits, die er mehrmals zu erfolgreichen Tempogegenstößen nutzen konnte“, ärgerte sich der ETB-Trainer. Auch VfL-Neuzugang Karol Moscinski (9 Tore) war von den Elsflethern kaum zu stoppen.

Nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel rutschte der ETB auf den 9. Tabellenplatz ab. Auf eine deutlich bessere Leistung des Teams hofft Sascha Klostermann am kommenden Samstag, 24. Oktober, im Heimspiel gegen TuS Rotenburg. Der Tabellenzwölfte hat erst ein Spiel absolviert und das verloren.

Elsfleth: Marcel Völkers, Matthias Wagenaar; Malte Jansen, Florian Doormann (4 Tore), Simon Bodenstab, Ruven Rußler (7), Lasse Pappe (4), Leon Beyrich, Bastian Rambau, Bela Rußler, Fynn Oberegger (3), Henrik Tolck, Bennet Heinemann (1).

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.