• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Erfolgsserie endet in eigener Halle

17.02.2020

Elsfleth Das Ende einer Serie: Die Oberliga-Handballer des Elsflether TB haben am Sonntagabend ihre erste Niederlage im Jahr 2020 kassiert. Sie verloren das Heimspiel gegen den HC Bremen mit 22:29 (16:17). Damit fielen sie auf den letzten Tabellenplatz zurück. Die TSG Hatten-Sandkrug hatte am Samstag mit 36:27 beim VfL Fredenbeck gewonnen und rückte auf den vorletzten Rang vor.

Die Niederlage sei zu hoch ausgefallen, sagte Marcus Nitkowski. Der Trainer der zweiten Mannschaft war am Sonntag auf der Bank der verlängerte Arm des Elsflether Spielertrainers Florian Doormann. „Wenn wir so weitergespielt hätten wie in der ersten Hälfte, wäre mehr drin gewesen.“

1. Halbzeit

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte der ETB nämlich stark gespielt. Meistens lief es nach folgendem Strickmuster: Der ETB ging in Führung, die Bremer zogen nach. Erst kurz vor der Pausen wichen die Teams davon ab: Mit einem Sieben-Meter-Tor von Marten Franke gingen die Gäste erstmals in Führung: Zur Pause lagen sie mit 17:16 vorne. In der Schlussphase hätten sich ein paar Fehler ins ETB-Spiel eingeschlichen, sagte Nitkowski. „Die hat Bremen clever genutzt. Ansonsten war das wirklich sehr gut.“

2. Halbzeit

In der zweiten Halbzeit erwischten die Elsflether einen Fehlstart: In der 43. Minute führten die Gäste schon mit 17:22. Anschließend machte der ETB zwei Tore gut, aber zehn Minuten vor Schluss lagen die Bremer wieder mit fünf Toren vorne (26:21). Damit war die Partie gelaufen.

Der Knackpunkt

„Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit war der Knackpunkt der Partie“, sagte Nitkowski. In der ersten Hälfte hatten die Bremer aufs Gaspedal getreten. Ab der 35. Minute verschleppten sie das Tempo der Partie geschickt. Nitkowski war beeindruckt. „Das haben sie clever gemacht. Sie sind immer wieder in die Lücken gestoßen, die sie aufreißen wollten. Damit sind wir nicht klargekommen.“

Die Statistik

ETB: Danielzik, Völkers - Doormann (11/5), van Dreumel (1), Wille (1), Pape (3), Bolte, Zindler (1), Rambau, Rußler (1), Santen (1), Oberegger (3), Pille.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.