• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Elsfleth landet knappen Heimsieg

04.11.2013

Wesermarsch Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Wochenende eine bittere Auswärtsniederlage kassiert. Sie verloren am Sonntag bei den Routiniers des 1. FC Nordenham III mit 1:2. Unterdessen fiel das Heimspiel des ESV Nordenham gegen den TuS Jaderberg aus.

SV Brake III - Spielvereinigung Berne II 1:3 (0:2). Bernes Andree Ripken schnürte schon in der ersten Halbzeit einen Doppelpack (25., 38.). Zwar brachte Steven Hartmann die Gäste noch einmal ran (75.), aber Marvin Schwarting machte für Berne fünf Minuten später alles klar.

Brakes Trainer Lothar Franz war bedient. „Da haben zwei schlechte Mannschaften gegeneinander gespielt: Berne war schlecht – und wir waren noch schlechter.“ Die Gäste hätten ihre Chancen besser genutzt und deshalb völlig verdient gewonnen. „Bei uns läuft es einfach nicht“, sagte Franz und monierte insbesondere die schwache Trainingsbeteiligung seiner Mannschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1, 0:2 Ripken (25., 38.), 1:2 Hartmann (75.), 1:3 Schwarting (80.).

1. FC Nordenham III - SG Großenmeer/Bardenfleth 2:1 (2:0). Die Gäste waren zwar optisch überlegen. Allerdings fehlte ihnen das Selbstverständnis eines Titelanwärters – zu groß war der Respekt vor dem Kunstrasenplatz und den ausgebufften Routiniers. Letztere schlugen im ersten Durchgang zweimal eiskalt zu: Zunächst nutzte Thorsten Gutmann eine tolle Hereingabe Michael Hedemanns (17.), und dann traf der mittlerweile 52-jährige Mario Fensch mit der Hacke (28.).

Nach der Pause verkürzten die Gäste zwar mit einem umstrittenen Foulelfmeter (50.). Aber anschließend hätten die Gastgeber den Sack zumachen können. Doch sie ließen zahlreiche Chancen aus. Gleichwohl zeigten die Gäste zu wenig Initiative, um Nordenham noch einmal gefährlich werden zu können, so dass der Sieg des FCN vollkommen in Ordnung ging.

Tore: 1:0 Gutmann (17.), 2:0 Fensch (28.), 2:1 Oberländer (50., Foulelfmeter).

TuS Elsfleth - SC Ovelgönne II 1:0 (1:0). Elsfleth stand tief und lauerte auf Ovelgönner Fehler – diese Taktik ging auf: Schon in der 14. Minute schoss Jakub Smilek die Gastgeber aus spitzem Winkeln nach einer Flanke von Stefan Jörns in Führung. Anschließend tauchten die Elsflether immer wieder überfallartig und oftmals sogar in Überzahl vor dem Ovelgönner Tor auf. „Aber im Abschluss wir einfach unentschlossen“, meinte Elsfleths Fußballvorstand Hergen Speckels. Smilek und Florian Dierks (Latte) vergaben die größten Elsflether Chancen.

Nach der Pause verflachte das Spiel. Indes vergab der TuS immer wieder gute Möglichkeiten. Aber er hatte auch Glück: Ovelgönnes Danny Stenull ließ in der 73. Minute eine hundertprozentige Chance aus. Auf der anderen Seite hätten Dierks und Smilek in der Schlussphase die Partie entscheiden müssen. „Unsere Chancenverwertung war einfach zum Haareausraufen“, meinte Speckels nach dem Spiel. „Dennoch war unser Sieg verdient.“

Tor: 1:0 Smilek (14.).

SG Burhave/Stollhamm - SC Ovelgönne 1:3 (0:2). Burhaves Spielertrainer Benjamin Frelock war nach der vom starken Wind geprägten Partie tief enttäuscht. „Das war kein gutes Spiel von uns. Ovelgönne hat vollkommen verdient gewonnen.“ Die Gäste hatten schon zur Pause mit 2:0 geführt. Zwar schoss Marcel Willms (50.) den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, aber mehr war für den schwachen Gastgeber nicht drin.

Im Gegenteil: Burhave kassierte sogar noch den dritten Gegentreffer. Ovelgönnes Treffer hatten Michel Czerny (12.), Paul Hemken (30.) und Markus Müller (80.) geschossen. Zu allem Überfluss vergrößerte sich das ohnehin schon riesige Burhaver Lazarett. Torwart Nico Ahrens, Frelock selbst und Stürmer Lars Rohde mussten das Feld angeschlagen verlassen.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.