• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Sport: Retro-Tennis mit alten Haudegen

07.08.2018

Elsfleth Auch in Elsfleth fand an diesem Wochenende ein Tennisturnier statt. Anlässlich des Sommerfestes der Tennisabteilung des Elsflether Turnerbundes (ETB) hatten die Organisatoren zu einem Retro-Turnier eingeladen und die teilnehmenden Spieler dazu aufgerufen, sich ordentlich im rückwärts-orientierten Modestil in Schale zu werfen.

Insgesamt 16 Spieler, verteilt auf sieben Doppelpaarungen, kämpften mit frisch bespannten, alten Holzschlägern Runde um Runde ums Weiterkommen. Die Schläger hatte Sportwart David Arndt im Laufe des Jahres zum Teil gebraucht gekauft, zum Teil wurden sie von Mitgliedern der Tennisabteilung gespendet. Neu bespannt wurden sie eingesetzt. Sogar Tenniskleidung aus vergangenen Jahrzehnten wurde gespendet.

Die Idee des Retrotennis haben alle Teilnehmer toll umgesetzt und damit die Erwartungen des Organisationsteams bei Weitem übertroffen. Perücken, Pullunder, Stirnbänder, Faltenröcke – von allem war etwas dabei. So standen in Elsfleth täuschend echte Doubles von John McEnroe, Jimi Hendrix, Arantxa Sánchez Vicario und sogar Wilma Feuerstein auf dem Platz.

Gespielt wurde im Doppel-K.-o.-System mit Trostrunde, so dass die Teams nach einer Niederlage noch die Chance hatten, über die Trostrunde weiterzukommen. Jedes der zwölf Matches dauerte 20 Minuten, in denen wirklich alles gegeben wurde.

Mit drei Siegen in Folge zogen Nils Hobe und Wiebke Stahmann direkt über die Hauptrunde ins Finale ein. David Arndt und Edelgard Pille mussten den etwas weiteren Weg über die Trostrunde nehmen und auf dem Weg ins Finale noch zwei Spiele mehr absolvieren.

Das Finale war dann der reinste Krimi: Zunächst lagen David Arndt und Edelgard Pille noch vorn, Nils Hobe und Wiebke Stahmann kämpften sich aber wieder ran und drehten das Ergebnis, so dass sie das Spiel am Ende knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnten.

Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich neben Nils Hobe und Wiebke Stahmann auf dem ersten und David Arndt und Edelgard Pille auf dem zweiten Platz auch Stephan Sandvoß und Nathalie Adami als Drittplatzierte über Pokale, die Stephan Sandvoß gestiftet hatte.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Bei Kaffee und Kuchen, kalten Getränken und leckeren Cocktails und einem großzügig bestückten Grillbüfett am Abend, zu dem jeder Teilnehmer etwas beigesteuert hatte, blieben bei Spielern und Zuschauern keine Wünsche offen.

Insgesamt war es ein gelungener Tag mit viel Spaß und tollen Spielen. Das ETB-Organisationsteam war sehr zufrieden und hat sofort eine Wiederholung des Retroturniers für nächstes Jahr angekündigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.