• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tischtennis: ETB überrascht sich selbst

14.01.2020

Elsfleth Die in der Landesliga um Punkte kämpfenden Tischtennisspielerinnen des Elsflether TB blicken auf einen vielversprechenden Start in das Punktspieljahr 2020 zurück. Im Auswärtsspiel am Wochenende gegen die SV 28 Wissingen III knöpften sie dem Tabellendritten einen Punkt ab. Die Teams trennten sich nach dreieinhalb Stunden mit einem 7:7. Mit 9:11 Punkten nimmt der ETB Rang fünf ein. Er hat drei Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz acht.

Das Hinspiel hatten die Elsfletherinnen im August vergangenen Jahres mit 3:8 verloren. Diesmal spielten sie mit den Wissingerinnen auf Augenhöhe.

Allerdings hatte der ETB einen Fehlstart erwischt. Er verlor beide Doppel. Aber das obere Paarkreuz mit Rieke Buse und Stefanie Meyer glich postwendend aus.

Das untere Paarkreuz brachte die Gastgeberinnen wieder in Führung. Nach dem zweiten Drittel lagen sie mit 6:4 vorne. Aber der ETB blieb dran. Rieke Buse gewann die Spitzenpartie gegen Naomie Wösten in fünf Sätzen. Den Entscheidungssatz hatte sie mit 11:9 nach Hause gebracht.

Im letzten Abschnitt musste Buse gegen Wissingens Nummer drei, Anne Schatz, kämpfen. Sie bog einen 1:2-Satzrückstand in einen Sieg um.

Aber die Gäste führten mit 7:5 und fuhren immer noch auf der Siegerstraße. Doch dann überraschte Jantje Beer, die ihre Einzel im unteren Paarkreuz verloren hatte, mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Wissingens Nummer zwei, Carolin Willenborg. Die Spannung im letzten Einzel war nicht zu überbieten. Susanne Meißner gewann den fünften Satz mit 12:10.

Rieke Buse blieb unbesiegt. Sie freute sich über eine tolle Teamleistung. „Mit dem Ergebnis hatten wir wirklich nicht gerechnet – und die Wissingerinnen wohl auch nicht“, meinte sie. „Eigentlich waren unsere Gegnerinnen die klaren Favoriten. Nach den Doppeln sah es ja auch nach einer klaren Niederlage aus. Doch wir haben uns Punkt für Punkt herangekämpft.“

Susanne Meißner erhielt ein dickes Lob. „Sie hat im letzten Spiel, das ja knapper nicht hätte sein können, sehr starke Nerven bewiesen.“

ETB: Susanne Meißner/Jantje Beer, Rieke Buse/Meike Behrje, R. Buse (3), Meißner (2), Behrje (1), Beer (1).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.