• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Elsflether bejubeln souveränen Auswärtssieg

03.02.2015

Wesermarsch Die Bezirksliga-Volleyballerinnen des SV Nordenham haben am Wochenende auch ersatzgeschwächt ihre Pflicht erfüllt. Dank des 3:0-Auswärtssieges gegen den Haselünner SV bleibt die Mannschaft von Trainer Stefan Plewka in Schlagweite zum Aufstiegsrelegationsplatz.

Unterdessen setzte sich auch Männer-Bezirksligist Elsflether TB auswärts souverän durch. Die Mannschaft von Coach Hartwig Laufer besiegte den Tabellenvorletzten SC Twistringen ebenfalls mit 3:0. Die Elsflether sind mit 17 Punkten Vierter der Tabelle. Der Abstand zu Tabellenführer VSG Aschen-Drebber beträgt nur fünf Punkte

Frauen-Bezirksliga: Haselünner SV - SV Nordenham 0:3 (19:25, 18:25, 18:25). Aufgrund vieler berufs- und krankheitsbedingter Absagen fuhren die Nordenhamerinnen nur mit einem Rumpfteam zum Tabellensechsten Haselünner SV. Weil beide Stellspielerinnen fehlten, bestritt Rückkehrerin Christin Metko ihr erstes Spiel und machte ihre Sache sehr gut. Trainer Stefan Plewka musste auch auf anderen Positionen improvisieren. „Daher war die Zusammensetzung auf dem Feld etwas gewöhnungsbedürftig“, sagte er.

Die Gastgeberinnen hatten sich für diesen Spieltag viel vorgenommen, um den Abstiegsrängen zu entkommen. In der ersten Partie bezwang der HSV die VG Delmenhorst-Stenum II mit 3:1 – die Nordenhamerinnen waren gewarnt. Aber trotz der dünnen Personaldecke zog sich der SVN gut aus der Affäre. Besonders über die Außenposition war das Team erfolgreich und machte dort wichtige Punkte. In allen drei Durchgängen konnten die Haselünner bis zur Satz-Mitte gut dagegenhalten, hielten dann aber dem Druck nicht mehr stand.

Im dritten Satz sorgte Miriam Mogwitz mit starken Aufschlägen für wichtige Punkte. Knapp eine Stunde brauchte das SVN-Team für den 3:0-Erfolg. Die Nordenhamerinnen wahrten die Chance auf den Relegationsplatz.

Am kommenden Sonntag geht es dann zum direkten Verfolger, dem Tabellenvierten TV Jeddeloh I. Das Hinspiel konnte der SVN mit 3:1 für sich entscheiden.

SVN: Kristina Bolte, Neriman Büsing, Maja Kramer, Eva Lewandowski, Christin Metko, Miriam Mogwitz, Lisa Schröder.

Männer-Bezirksliga: SC Twistringen - Elsflether TB 0:3 (19:25, 21:25, 16:25). Die Gastgeber begannen stark und setzten sich auf 7:1 ab. Aufschlagserien und starke Blocks brachten Elsfleth zurück ins Spiel. Dank einiger toller Angriffe setzte sich der ETB mit 25:19 durch.

Im zweiten Satz machte Twistringen wieder ordentlich Druck. Die Hauptangreifer waren nur sehr schwer zu stoppen. Sie gingen mit 8:1 in Führung. Aber auch diesmal kämpften sich die Elsflether mit guter Abwehrarbeit und starken Angriffen zurück (10:9). Anschließend sahen die Zuschauer ein sehr spannendens und ausgeglichenes Bezirksliga-Spiel. Aber am Ende des Satzes setzten sich die Gäste mit 25:21 durch.

Im dritten Satz starteten die Elsflether konzentrierter als in den ersten beiden Durchgängen. Sie zeigten, was sie können. Starke Angriffe und gute Blocks waren das Fundament des Sieges. Eine Aufschlagserie von Lutz Menzels zeigte bei Twistringen Wirkung (18:11). Letztlich setzte sich Elsfleth mit 25:16 durch.

ETB: Meik Spiller, Bernd Naber, Lutz Menzel, Marco Heisenberg, Eugen Janzen, Andreas Kornmann, Janis Krams, Thomas Kuik und Trainer Hartwig Laufer.

Kreisliga: SV Blau-Weiß Ramsloh II - AT Rodenkirchen 3:0 (25:15, 25:11, 25:19). Nach acht Wochen Pause griffen die Stadlander wieder ins Spielgeschehen ein – und das gleich beim Tabellenführer. Besonders in den ersten zwei Sätzen, die sie deutlich verloren, mangelte es noch an der Feinabstimmung im Stellungsspiel.

„Man hat gemerkt, dass uns noch ein wenig der Rhythmus fehlte“, sagte ATR-Trainer Thomas Geil. Im dritten Durchgang hielt der Fünfte besser mit. Mit einer guten Blockarbeit gestaltete Rodenkirchen den Satz ausgeglichener. Der ATR verlor ihn letztlich aber doch mit 19:25. „Die Ramsloher sind nicht umsonst Spitzereiter. Die können schon was“, sagte Coach Geil.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.