NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Elsflether gewinnen Heimspiel ohne Probleme

21.09.2015

Wesermarsch Die Fußballer des TuS Elsfleth sind am Freitagabend ihrer Favoritenstellung gerecht geworden. Der Titelanwärter in der 1. Kreisklasse Wesermarsch besiegte die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne zu Hause mit 3:0 (1:0). Dagegen punktete Tabellenführer SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor, ohne auch nur die Trikots aus dem Koffer geholt zu haben: Die dritte Mannschaft des 1.FC Nordenham war nicht angetreten.

SG Burhave/Stollhamm - 1. FC Nordenham II 2:0 (1:0). Burhave war zwar in der ersten Halbzeit leicht überlegen, aber die Nordenhamer zeigten sich gut erholt von dem Desaster gegen Brake II. Dennoch: Burhaves verdienten Führungstreffer durch Kai Bahlmann konnten sie nicht verhindern (20.). „Wir hätten zur Pause auch 2:0 oder 3:0 führen können, wenn nicht sogar müssen“, meinte Burhaves Co-Trainer Volker Arndt.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Nordenhamer noch ein kleines Stückchen. Aber ihnen fehlte die Durchschlagskraft. Dennoch musste Burhave zittern: Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit machte Bahlmann mit seinem zweiten Treffer alles klar. Arndt freute sich über einen verdienten Sieg in einem tollen Spiel. „Die Teams haben sich nichts geschenkt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0, 2:0 Bahlmann (20., 90+2).

ESV Nordenham - TuS Elsfleth II 0:0 (0:0). Nordenhams Trainer Thorsten Rohde nahm die Punkteteilung mit Humor. „Ich kann mich nicht daran erinnern, wann wir das letzte Mal kein Gegentor gekriegt haben. Ein 0:0 gab es in meiner Amtszeit noch nie, glaube ich.“ Und dennoch: Seiner Stimme war schon anzumerken, dass er zwei verlorene Punkten betrauert. Alles in allem habe die Partie auf schwachem Niveau stattgefunden – mit Vorteilen für seine Elf. „Wir hatten fünf dicke Chancen, Elsfleth hatte – gefühlt – keine Torchance“, sagte er. Doch letztlich habe Elsfleth geschickt verteidigt und diszipliniert gespielt. „Für Elsfleth ist das Unentschieden okay – und wir können damit leben.“

Tore: Fehlanzeige.

Gelb-Rote Karte: Atli (Elsfleth/90.).

TuS Elsfleth - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 3:0 (1:0). Gleich in den ersten fünf Minuten boten sich den Gastgebern vier Mini-Chancen. Doch die Gäste hatten Glück. Anschließend bestimmte Elsfleth das Spiel, von der Spielgemeinschaft kam nicht viel. Als sich schon alle auf eine torlose erste Hälfte eingestellt hatten, zeigten die Elsflether ihre erste wirklich gelungene Kombination – und die schloss Marcel Freier mit dem 1:0 ab.

Nach der Pause erhöhten die Gäste ihren Aufwand ein wenig. Hannes Köhler hätte sogar den Ausgleich schießen können. Doch er scheiterte an Elsfleths Torwart Tom Spiekermann. Anschließend verflachte die Partie. Das 2:0, das Murat Tekin mit einem schönen Drehschuss erzielt hatte, fiel völlig überraschend (83.). „Danach war der Käse eigentlich gegessen“, sagte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. Als Neustadts Sinan Iren in der 83. Minute ebenfalls an Spiekermann scheiterte und Philipp Sosath wenig später mit einem abgefälschten Schuss das 3:0 erzielte (85.), war der auch in der Höhe verdiente Elsflether Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Marcel Freier (41.), 2:0 Murat Tekin (73.), 3:0 Philipp Sosath (85.).

AT Rodenkirchen - SV Brake III 3:2 (1:1). Der ATR erwischte einen Traumstart: Sören Maas schoss Rodenkirchen schon in der Auftaktminute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. „Die ersten zehn Minuten waren ordentlich“, sagte Trainer Uwe Zaspel. Doch dann brach Rodenkirchen ein. „Wir haben schlecht gespielt und gemotzt“, sagte Zaspel. Die Konsequenz: Brakes Spielertrainer Jörg Vortmann glich aus (28.).

In der zweiten Halbzeit – und nach einer Gardinenpredigt in der Pause – berappelte sich der ATR. Jeffrey Bum schoss die Stadlander in Führung (49.) und baute sie wenig später aus (70.). „Wir haben klaren Fußball gespielt und hatten Brake im Griff“, sagte Zaspel.

Doch in der Schlussviertelstunde kehrte wieder der Schlendrian ein. Brakes Andreas Deutsch machte das Spiel mit dem 2:3 spannend (82., Foulelfmeter) – zu mehr langte es für die Gäste aber nicht. „Wir haben den Vorsprung über die Zeit gerettet“, sagte Zaspel. „Was letztlich zählt, sind die Punkte.“

Tore: 1:0 Maas (1.), 1:1 Vortmann (28.), 2:1, 3:1 Blum (49., 70.), 3:2 Deutsch (81., Foulelfmeter).

SV Brake II - Spielvereinigung II 4:0 (2:0). In der 38. Minute stand es noch 0:0. Aber schon in der 54. Minute führten die Kreisstädter mit 4:0. Wenige Minuten vor und nach der Pause hatten dem Titelanwärter gereicht, die Partie zu entscheiden. Allerdings war Brakes Trainer Danny Drozlik unzufrieden, hatte er doch im Auftreten seiner Mannschaft eine „gewisse Arroganz“ ausgemacht. „Es kann nicht unser Anspruch sein, so zu spielen“, sagte er. Im ersten Heimspiel der Saison vermisste er die Laufbereitschaft ohne Ball und auch die Spielintelligenz. „Wir hätten viel mehr Impulse setzen müssen. Das war zu wenig.“ Dennoch reichte es zu einem ungefährdeten Sieg.

Tore: 1:0 Philipp Winkler (39.), 2:0 Eike Lampe (44.), 3:0 Piriyatharsan Lakshmikanthan (47.). 4:0 Winkler (54.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.