• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Elsflether Reserve landet Überraschungserfolg

27.04.2015

Wesermarsch Die Fußballer des TuS Elsfleth II haben am Sonntag für eine Überraschung in der 1. Kreisklasse Wesermarsch gesorgt. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen die Topmannschaft ESV Nordenham mit 3:0. Dagegen gab sich die Spielvereinigung Berne keine Blöße. Sie besiegte den TuS Jaderberg auswärts mit 3:0.

Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor fuhr derweil einen kampflosen 5:0-Erfolg ein. Die Spielvereinigung Berne hatte wegen Spielermangels auf eine Anreise verzichtet. Das teilte Schweis Trainer Heinz Ullrich mit.

TuS Jaderberg - Spielvereinigung Berne 0:3 (0:1). Dennis Conze-Wichmann schloss schon Bernes ersten Angriff mit dem 1:0 ab. „Da waren wir noch nicht wach“, schimpfte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Anschließend spielte seine Mannschaft klasse. Die Berner zeigten zwar die reifere Spielanlage, aber die Jaderberger Abwehr stand hervorragend. „Wir haben Berne läuferisch und kämpferisch in Schach gehalten“, sagte Bruns.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweite Halbzeit ging es zunächst ähnlich weiter. Die Jaderberger glichen die spielerische Klasse des Gegners mit unbändigem Willen aus – bis Daniel Rüscher zuschlug: Er bestrafte zwei Jaderberger Konzentrationsfehler mit einem Doppelschlag (65., 68.). „Wir haben zweimal nicht aufgepasst. Anschließend war der Drops gelutscht“, sagte Bruns. Bernes Sieg sei verdient, meinte Jaderbergs Trainer. „Aber er ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen.“

Tore: 0:1 Conze-Wichmann (3.), 0:2, 0:3 Rüscher (65., 68.).

1. FC Nordenham II - SV Brake III 1:1 (0:0). Die Zuschauer sahen eine flotte und intensive Partie mit zahlreichen Torchancen für beide Mannschaften. Schon in der Anfangsphase trafen die Gäste die Latte des Nordenhamer Tores, aber anschließend waren auch die Gastgeber kreuzgefährlich. Indes: Im Abschluss haperte es auf beiden Seiten. „In der Halbzeit habe ich noch gedacht, dass die Mannschaft gewinnen wird, die das erste Tor schießen wird“, sagte Nordenhams Trainer Nico Verhoef.

Aber es kam anders: In der 72. Minute brachte Dominik-René Ahlhorn Brake in Führung: Die Gäste hatten nach einem Nordenhamer Ballverlust blitzschnell umgeschaltet. Verhoef sprach von einem unnötigen Gegentor. Doch der FCN antwortete prompt: Erhan Dilbaz behielt Sekunden später in einem Gewühl die Übersicht, traf aus elf Metern und rettete dem FCN einen Punkt. „Ich bin zufrieden“, sagte Verhoef. „Das war ein gerechtes Remis.“

Tore: 0:1 Ahlhorn (72.), 1:1 Dilbaz (73.).

SC Ovelgönne II - SG Burhave/Stollhamm 3:2 (0:2). Schon nach sieben Minuten lag die Ovelgönner Reserve 0:2 zurück: Malte Hilgemeier hatte ins eigene Tor getroffen (5.), Kai Bahlmann nachgelegt (7.). „Wir hatten in der Anfangsphase Schwierigkeiten in der Abwehr – wie immer“, sagte Ovelgönnes Trainer Achim Franz. „Bei beiden Gegentoren haben wir geschlafen.“ Doch Mitte der ersten Hälfte fanden die Gastgeber ihren Rhythmus. „Wir haben plötzlich Spielfreude gezeigt“, staunte Franz. Danny Stenull erzielte in der 31. Minute den Anschlusstreffer.

Und die Gastgeber blieben dran. Torjäger Stenull glich in der 65. Minute aus und schoss Ovelgönne in der 87. Minute zum Sieg – und Franz ließ keine Zweifel daran, dass der Erfolg seiner Elf verdient war. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht nachgelassen.“

Tore: 0:1 Hilgemeier (5., Eigentor), 0:2 Bahlmann (7.), 1:2, 2:2, 3:2 Stenull (31., 65., 87.).

TuS Elsfleth II - ESV Nordenham 5:3 (0:2). Zunächst lief alles, wie es erwartet worden war: Der ESV kombinierte, spielte sich große Chancen heraus und durfte dank Daniel Köhler (14.) und Jan Drieling (30.) zweimal jubeln. „Wir hatten Glück, dass wir nicht noch höher zurücklagen“, sagte Elsfleths Vorstand Hergen Speckels.

Nach dem Wechsel trauten die wenigen Zuschauer ihren Augen nicht. Elsfleth war fortan drückend überlegen. Zunächst vergab Marcel Freier noch zwei Großchancen, aber kurz nachdem Nordenhams Romano Schäfer die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (58.), zielten die Elsflether genauer. Innerhalb von neun Minuten wandelten sie den 0:2-Rückstand in eine 4:2-Führung um. Murat Tekin (66., 75.), und Raffael Haupt-Seewald (71., Freistoß) hatten getroffen. Zudem schoss Nordenhams Tjark Menzel den Ball ins eigene Tor (69.).

Speckels staunte. „Wir haben ein Feuerwerk abgebrannt“, sagte er. Tobias Dröge schoss in der 85. Minute sogar das 5:2. Der dritte Nordenhamer Treffer durch Nico Fink (89., Heber) war Ergebniskosmetik. „Das war ein verdienter Sieg“, sagte Speckels. „Der ESV hatte im zweiten Durchgang keine Chance.“

Tore: 0:1 Köhler (14.), 0:2 Drieling (30.), 1:2 Tekin (66.), 1:2 Menzel (69., Eigentor), 3:2 Haupt-Seewald (71.), 4:2 Tekin (75.), 5:2 Dröge (85.), 5:3 Fink (89.).

Gelb-Rote Karte: Schäfer (58./ESV).

FSV Warfleth - SC Ovelgönne 4:3 (3:1). Zweiter Saisonsieg für Schlusslicht Warfleth: „Der kommt vielleicht ein bisschen zu spät“, sagte Warfleths Coach Norbert Krage. „Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Allerdings haben wir ein schweres Restprogramm.“ Gegen Ovelgönnes Rumpftruppe überzeugten die Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte. Sie spielten überlegen und lagen zur Pause mit 3:1 vorne.

Doch nach dem Wechsel gab Ovelgönne Gas. „Da habe nicht mehr mit gerechnet“, gab Krage zu. Seine Spieler offensichtlich auch nicht – Ovelgönne glich aus. Doch die Gastgeber schlugen zurück: Sönke Junker erzielte den Siegtreffer nach einem tollen Konter (79.).

Tore: 1:0 Lukas Fischker (17.), 2:0 Sönke Jünker (19.), 2:1 Lukas Lukowski (33.), 3:1 Niklas Köhler (40.), 3:2 Christian Feldmeyer (60.), 3:3 Paul Hemken (78.), 4:3 Jünker (79.).

Gelb-Rote Karten: Paul Hemken (88.), Moritz Krahl (90., beide Ovelgönne).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.