NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Elsfletherinnen ringen Oyten nieder

30.01.2014

Elsfleth Zwei starke Vorstellungen an einem Wochenende: Die B-Jugend-Handballerinnen des Elsflether haben am Sonntag das Heimspiel gegen den TV Oyten mit 25:24 gewonnen. Zwei Tage zuvor hatten sie noch eine 24:26-Niederlage beim TV Dinklage hinnehmen müssen. Damit belegen die Elsfletherinnen Platz zwei der Verbandsliga. Unterdessen hat die weibliche C-Jugend am Sonntag nach einer guten ersten Halbzeit am Ende doch noch deutlich vor eigener Kulisse gegen SW Osterfeine mit 18:26 (10:10) verloren.

Weibliche Jugend C, Landesliga: Elsflether TB - SW Osterfeine 18:26 (10:10). Das Spiel begann ausgeglichen. Elsfleths Abwehr stand gut. Vorne schlossen die Gastgeberinnen ihre Angriffe meist erfolgreich ab. Kurz nach der Pause ging der ETB sogar 13:12 in Führung. Doch die Osterfeinerinnen drehten das Spiel: Sie bestraften jeden Fehler der Elsfletherinnen mit Tempogegenstößen. Weil sich die technischen Fehler der Gastgeberinnen anschließend häuften, setzte sich Osterfeine noch klar ab.

„Am Ende hat die Mannschaft den Glauben verloren und sich deshalb immer mehr Gegentore eingefangen“, sagte Trainer Viktor Schwarz nach dem Spiel enttäuscht. Seine Mannschaft müsse in den nächsten Spielen versuchen, an die sehr guten ersten 25 Minuten anzuknüpfen. Beste Torschützinnen waren Laura Wolf mit sechs und Henrike Thümler mit fünf Treffern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ETB: Jana Nakaten, Rebecca Luers - Laura Wolf (6), Henrike Thümler (5), Cane Bal (3), Isabell Masla (1), Cara Cordes (1), Tomke Lösekann (1), Emilie Krummacker (1), Marleen Schmikale, Alina Bechstein

  Das nächste Spiel steigt am 8. Februar, 15 Uhr, beim Tabellenvierten BV Garrel.

Weibliche Jugend B, Verbandsliga: TV Dinklage - Elsflether TB 26:24 (12:12). Die Mannschaft des Trainergespanns Nathalie Adami/Udo Ulrich tat sich in der Anfangsphase schwer. Doch dann stellte sie ihre Nervosität ab und spielte mit Dinklage auf Augenhöhe. Das 12:12 zur Pause entsprach dem Spielverlauf. Auch die zweite Hälfte verlief zunächst ausgeglichen. Elsfleths Abwehr stand, die Angriffe liefen flüssig. Die Gäste gingen sogar in Führung – aber ein vergebener Strafwurf und einige Abspielfehler verhinderten, dass sie ihren Vorsprung ausbauen konnten. Dinklage nutzte die Fehler zu Tempogegenstößen und drehte das Spiel in der Schlussphase.

Dennoch bescheinigten die Trainer ihren Schützlingen eine gute Leistung. Ein Remis wäre gerecht gewesen, zumal beide Teams mit den jungen Schiedsrichterinnen gehadert hätten. „Sie waren absolut überfordert und haben unglaubliche Entscheidungen getroffen, bei denen man wirklich schon verzweifeln konnte“, sagte Adami.

Elsflether TB - TV Oyten 25:24 (13:12). Die Elsfletherinnen hatten erneut Startprobleme (3:3). Es deutete sich sogar ein Debakel an (4:8). Doch dann kippte das Spiel. Oyten machte viele Fehler im Angriff, die der ETB konsequent mit Tempogegenstößen bestrafte. Zur Pause führte Elsfleth 13:12.

In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeberinnen sehr konzentriert. Zudem hielt Rieke Cordes stark. Beim Stand von 25:22 waren noch drei Minuten zu spielen. Oyten zog die grüne Karte, um die Abwehr auf Manndeckung umzustellen. Die Gäste kamen auf 24:25 heran. 30 Sekunden vor Schluss zogen Adami und Ulrich die grüne Karte. Die Ansage war klar: „Freilaufen und den Nahkampf suchen“. Die Schiedsrichter zeigten schnell das Zeitspiel an. Elsfleth musste abschließen. Oyten kam in Ballbesitz und warf aus 16 Metern aufs Tor. Der Schlusspfiff ertönte – und der letzte Treffer zum Ausgleich zählte nicht mehr.

„Insgesamt war das ein sehr gutes Spiel. Alle haben toll gekämpft und viel Einsatz gezeigt“, sagte Nathalie Adami. Die Abwehr habe aggressiv gespielt und viele Bälle erobert.

ETB: Rieke Cordes - Robyn Rußler (21/8), Julia Keil (10), Anastasia Vraka (4), Charlotte Sommer (7), Kim Schweneker (3), Larissa Böner (4), Marieke Lampe, Lara Krüger.

  Am Sonntag, 15 Uhr, empfangen die Elsfletherinnen Werder Bremen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.