• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ATR qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

21.05.2019

Emlichheim /Rodenkirchen Die Völkerballerinnen des AT Rodenkirchen haben sich am Sonntag in der Vechtetalhalle in Emlichheim für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Das Team aus der Gemeinde Stadland belegte bei den Landesmeisterschaften den vierten Platz.

Gleichwohl gab Spielertrainerin Julia Müller zu, dass sich ihr Team nur mit Ach und Krach die Chance erhalten hatte, den Titel erfolgreich zu verteidigen. „Es lief nicht wirklich rund. Wir hatten uns zwischenzeitlich schon auf eine lange Sommerpause eingestellt.“ Aber weil sich die besten vier Teams der Abschlusstabelle für die deutschen Titelkämpfe qualifizieren, spielen die Rodenkircherinnen am 14. und 15. September in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) erneut um die Krone im Völkerballspiel.

Ernüchternde Bilanz

Ihre Bilanz an diesem Wochenende war für einen amtierenden Deutschen Meister aber eher ernüchternd: zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Gegen den späteren Landesmeister WT Loppersum (0:6, 0:6) und den laut Julia Müller „verdammt guten“ Vizemeister SG Esche/Haftenkamp (0:4/0:6) war der ATR chancenlos. Gegen Cosmos Getelo (0:2/3:0) und den Tabellendritten SV Altenoythe I (0:1/4:0) steigerten sich die Rodenkircherinnen jeweils im zweiten Abschnitt, während sie die Partien gegen Gastgeber Grenzland Laarwald (6:0, 4:0) und den SV Altenoythe II (7:0, 7:0) souverän gewannen.

Schonungslose Analyse

Julia Müller analysierte schonungslos. „Es hat einfach zu viel gefehlt“, sagte sie. Es habe sich bemerkbar gemacht, dass das Team in der Vorbereitung nicht so häufig wie gewohnt in der Halle gestanden habe. „Uns hat die Kraft gefehlt“, sagte Julia Müller. „Und dann hatten wir auch noch Pech.“

Allerdings ließ sie keine Zweifel daran, dass das Team die Mission Titelverteidigung mit voller Kraft angehen werde. „Wir wissen, dass wir eine Schippe drauflegen müssen. Ab Juni beginnt die Vorbereitung“, kündigte sie an.

Schließlich können echte Champions nie genug kriegen. Julia Müller hat schon achtmal die Deutsche Meisterschaft mit dem ATR gewonnen: Sieben Titel holte sie mit dem Frauenteam, einen Titel gewann sie als Jugendspielerin. „Es wäre schon schön, wenn ich die Zehn vollmachen könnte“, sagte sie. „Zwei Titel fehlen noch.“ Klare Ansage.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.