• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Wahl 2021 in Oldenburg
Ulrich Gathmann will Oberbürgermeister werden

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

VOLLEYBALL: Erfolgserie des SVN II bleibt unangetastet

08.02.2005

NORDENHAM

Im vereinsinternen Duell fehlten der „Dritten“ die personellen Alternativen. Auch die Partie gegen TSG Westerstede IV ging verloren. NORDENHAM/STE - Auch die Dritte Mannschaft des SV Nordenham konnte den Siegeszug der eigenen Zweiten Mannschaft in der Volleyball-Bezirksklasse nicht stoppen. Im mit Spannung erwarteten Vereinsderby gewann der Tabellenführer einmal mehr in 3:0-Sätzen und bleibt im 13. Spiel in Serie ohne Punkt- und Satzverlust.

Von Beginn an zeigte das Team von Trainer Ralf Diekmann ihre Stärken: Bei guter eigener Ballannahme verfügten sie über die besseren Angabespielerinnen. Mit 8:2 lag der SVN II schnell vorne. Auch wenn Neriman Aktürk auf 6:8 verkürzte, so waren die Angaben von Katharina Bohn anschließend so platziert, dass die „Zweite“ auf 15:8 davonzog und den Satz mit 25:11 gewann.

Trainer Diekmann hatte noch einen Vorteil, denn er besaß eine sehr starke Bank, während Stefan Plewka kurzfristig zwei Absagen verkraften musste und keine Ersatzspielerinnen hatte. So wechselte Diekmann im zweiten Satz aus. Das ging jedoch zu Beginn schief, denn die „Dritte“ führte ständig und war das bessere Team, weil sie in der Abwehr jeden Ball holte. Lena Michelsen und Kathrin Niedzella rissen beim Stande von 15:16 das Ruder herum: Lena servierte sehr starke Angaben, Kathrin war die überragende Angreiferin. Bis zum 25:16 für den Tabellenführer bekam die Mannschaft von Stefan Plewka keinen Punkt mehr und resignierte im dritten Satz ein wenig. Trainer Ralf Diekmann setzte nach über einem halben Jahr erstmals wieder Jasi Dannheim nach ihrer Handverletzung ein. Und sie brachte jetzt die Konzentration, die die Mannschaft benötigte. Mit 25:8 ließ der Tabellenführer der „Dritten“ keine Chance mehr.

Zuvor unterlag der SVN III der TSG Westerstede IV in 1:3 Sätzen (25:19, 20:25, 22:25, 23:25). Wie schon die Satzergebnisse dokumentieren, war das Team von Stefan Plewka stets lange Zeit gleichwertig und gewann den ersten Satz auch verdient. Überzeugend waren hier vor allem die Außenangreiferinnen Alexandra Freese und Kristina Becker.

SVN II: Joana Behm, Katharina Bohn, Jasi Dannheim, Merle Hamann, Lena Michelsen, Kathrin Niedzella, Katja Plump, Rebecca Schröder, Sina Walther. SVN III: Neriman Aktürk, Kristina Becker, Carolin Bender, Alexandra Freese, Stephanie Limberg, Miriam Mogwitz.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.