+++ Eilmeldung +++

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

BOßELN: Erste Niederlage für den KBV Reitland

30.01.2009

WESERMARSCH Boßeln, Männer I, Landesliga: Kreuzmoor – Torsholt 20:0. Die Gastgeber mussten auf zwei erkrankte Spieler verzichten. Der Mitaufsteiger konnte mit den konstanten Wurfleistungen der Kreuzmoorer nicht mithalten. Die Topleistung rief die Zweite Holzgruppe mit 12/1 Durchgängen ab. Hier hielten die Gäste, aber stark dagegen, so dass Kreuzmoor nur ein Plus von 120 Meter herausholte. Alle anderen drei Gruppen fuhren mit je 13/0 Durchgängen deutliche Gruppensiege ein: Erste Holzgruppe (fünf Schoet, 64 Meter); Erste Gummigruppe (acht, 85); Zweite Gummigruppe (sechs, zehn). Kreuzmoor verbesserte sich in der Tabelle um einen Rang auf Platz vier (15:9 Punkte).

Schweewarden – Westerscheps 3:13. Der Tabellenletzte (2:22 Punkte) konnte die Niederlage gegen den Spitzenreiter und Titelverteidiger in Grenzen halten.

Bezirksliga: Ruttel – Reitland 6:3. Nun hat es den Tabellenführer erwischt: Für Reitland gab es die erste Saisonniederlage. Mannschaftsführer Uwe Heuermann: „Die miserablen Wurfleistungen von drei Gruppen gab den Ausschlag," Nur die erste Gummigruppe konnte mit 12/3 Durchgängen überzeugen, was die Niederlage von zwei Schoet aber nicht verhinderte. Zwar gewann die Erste Holzgruppe drei Schoet, doch 14/2 Durchgänge sprechen nicht für eine befriedigende Leistung. Mit 14/0 verlor die Zweite Holzgruppe mit zwei Schoet, die Zweite Gummigruppe (14/1) kam mit gut einem Schoet Abstand ins Ziel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rosenberg – Mentzhausen 0:7. Erstmals seit Jahren konnte Mentzhausen beim Angstgegner gewinnen. Alle Gruppen waren am Gesamterfolg beteiligt: Erste Holz (zwei, 26); Zweite Holz (Null, 35); Erste Gummi (ein, 42); Zweite Gummi (vier, 39). Mentzhauser kehrt, da Zetel/Osterende verlor, auf Platz drei (15:9 Punkte) zurück.

Bezirksklasse Süd/Ost: Langendamm/Dangastermoor – Waddens 4:2. Eine Überraschung im negativen Sinn gab es für die Butjenter beim Schlusslicht, das bisher nur zwei Punkte auf dem Konto vorweisen konnte. Durch die Niederlage hat der Tabellenfünfte mit 8:10 selbst ein negatives Konto.

Abbehausen – Moorburg/Hollriede 10:3. Gut erholt von der Niederlage in Waddens, zeigte sich der Aufsteiger aus Abbehausen und stellte dem bisherigen Tabellenzweiten ein Bein. Mit 10:8 Punkten und Platz vier liegt der Aufsteiger voll auf Kurs „Klassenerhalt“.

Moorriem – Hollwege 0:6. Nach der Niederlage gegen den neuen Tabellenzweiten wird die Situation für den Vorletzten (5:13 Punkte) immer brisanter. Dem Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, Obenstrohe, gelang ein Remis gegen den Spitzenreiter Leuchtenburg. Dadurch beträgt der Abstand zum rettenden sechsten Platz schon drei Zähler.

Frauen I, Landesliga: Steinhausen – Reitland 1:4. Der Aufsteiger hielt auf der Heimstrecke gut dagegen. Durch einen Superwurf der Spitzenwerferin Kerstin Assing geriet die Holzgruppe der Reitlander sogar mit über zwei Schoet in den Rückstand. Am Ende wurde die Gruppenniederlage auf ein Schoet, 68 Meter verkürzt. Der Wettkampf der Gummigruppe verlief bis zur Wende ausgeglichen. Auf der Rücktour wurde der Gesamtsieg mit einem Vorsprung von vier Schoet, fünf Meter sicher gestellt. Titelverteidiger und Tabellenzweiter Reitland (16:2 Punkte) ist am Tabellenführer Schweinebrück (20:0) dran.

Kreuzmoor – Zetel/Osterende 1:5. Für Kreuzmoor gab es eine Blamage gegen das bisherige Schlusslicht. Viele Werferinnen erreichten nicht ihre Normalform. Zwar gewann die Holzgruppe (ein, 68), doch auch hier hätte mehr eingefahren werden müssen. Die Gummigruppe hielt bis zur Wende mit, ließ stark nach und verlor mit fünf Schoet, 36 Meter. Trotzdem scheint der Stammplatz der Vorsaison (Rang drei) bei jetzt 10:8 Punkten noch nicht in Gefahr zu geraten, da der Tabellenvierte Haarenstroth ebenfalls Federn ließ.

Moorriem – Schweinebrück 0:3. Trotz der Niederlage hielt man gegen den Titelfavoriten gut dagegen. Dennoch hat sich die Tabellensituation für Moorriem verschlechtert. Mit 3:15 Punkten ist das Team nunmehr Letzter. Auf drei Zähler ist der Abstand zum Nichtabstiegsplatz angewachsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.