• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

HANDBALL-LANDESKLASSE: Erster Saisonsieg nach Anlaufproblemen

22.09.2008

EINSWARDEN Die Handballerinnen der HSG Blexer TB/SV Nordenham haben im zweiten Saisonspiel ihren ersten Sieg in der Landesklasse gelandet. Beim 23:18 (12:10) gegen den Neuling HSG Wilhelmshaven II bedurfte es vor allem im ersten Spielabschnitt eindringlicher Worte von Trainer Tobias Göttler.

Denn wenn schon in der zwölften Spielminute beim Stande von 1:2 (!) eine Auszeit genommen werden musste, dann passte doch einiges nicht zusammen. „Das war bis jetzt eine Katastrophe. Ihr bietet im Angriff statt schnellen Handball nur Hektik“, kritisierte der Coach seine Schützlinge scharf. Kurioserweise bedurfte es aber einer Auszeit der Gegenseite, die beim 6:3 die Gäste nahmen, um die Gastgeberinnen auf Kurs zu bringen. „Da kann ich im Nachhinein meinem Kollegen nur dankbar sein“, schmunzelte Göttler, der nun erlebte, wie seine Mannschaft vier Tore in Folge erzielte und erstmals beim 7:6 führte (19.). Jetzt griff das Tempospiel, agierte die Abwehr aufmerksamer und die technischen Fehler hielten sich im Rahmen.

Mit einem 12:10 gingen die Gastgeberinnen in die Pause, als Marian Hansing ins leere Tor werfen konnte, weil die Gäste-Torhüterin verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Doch Sabrina Hohn, die fortan im Tor der Gäste stand, schien zunächst die bessere Wahl zu sein, da sie vor allem gegen Nicole Rohde einige Würfe aus dem Rückraum parierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber es gab ja die Tempogegenstöße, meist von Marian Hansing oder von Nadine Banse verwandelt, wobei Banse auch zweimal sehr gut parallel durchstartete und beim 13:11 und 14:11 (36.) die Deckung knackte. Die Gäste zeigten allmählich konditionelle Probleme und wurden nur noch von der exzellent aufspielenden Tanja Ward (9 Tore), die mit dem 15:15 auch den letzten Gleichstand erzielte, im Spiel gehalten. Aber die Gastgeberinnen zogen schnell auf 19:15 (49.) davon und konnten sich immer wieder auf Torfrau Simone Philipp verlassen. Sie entschärfte sieben (!) von acht Siebenmetern, entnervte damit den Gegner, so dass am Ende der Weg zum sicheren 23:18-Erfolg frei wurde.

HSG: Philipp; Hansing (5), Hinrichsen, Heidke (2), Rohde (10/4), Banse (5), Menzel, Diekmann, Rüther (1), Ewert. Spielstationen: 1:2 (12.), 3:6 (15.), 6:6 (18.), 9:8 (24.), 12:10 (30.), 14:11 (37.), 15:15 (45.), 18:15 (48.), 20:16 (54.), 23:18 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.