• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Esenshamm nutzt Rückenwind aus

18.03.2019

Esenshamm Die Fußballer von Schwarz-Rot Esenshamm haben sich am Samstag im Aufstiegsrennen der Kreisliga keine Blöße gegeben. Sie gewannen das Heimspiel am Plaatweg gegen den SV Eintracht Oldenburg mit 4:2 (3:1) und bleiben Tabellenzweiter. Esenshamms Clubboss Siegfried Adamietz sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg, der zu knapp ausgefallen sei.

Allerdings waren die Esenshammer schon in der dritten Minute in Rückstand geraten. Nach einem „dummen Foul von René Schwarze“ (Adamietz) hatte Hendrik Wiemken einen Elfmeter für die Gäste verwandelt. „Wir haben uns zu Beginn schwer getan“, gab Adamietz zu. „Die Eintracht stand kompakt und hat stark gespielt.“

Doch nach 15 Minuten hätten die Schwarz-Roten die Initiative ergriffen. „Das lag am starken Rückenwind und auch an unserer hohen Laufbereitschaft“, sagte Adamietz. Esenshamm drehte die Partie noch vor der Pause:  Mustafa Seker glich aus (24.), Sascha Schwarze erzielte das 3:2 mit einem 16-Meter-Schuss (31). Bünyamin Kapakli legte nach einem Zuspiel von Erik Beyer-Franzen nach (39.). „Wir hatten aber noch weitaus mehr Chancen“, meinte Adamietz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 61. Minute sah er dann, wie Eintrachts Tim Effenberger mit einem Kopfball nach einer Ecke verkürzte. In der 80. Minute sah ein Oldenburger dann die Ampelkarte. Und nachdem Suliman Ibrahim einen Alleingang mit dem 4:2 abgeschlossen hatte (83.), waren alle Messen gelesen.

„Wir haben eine gute Teamleistung gezeigt“, sagte Adamietz. Oldenburgs Wiemken hatte Pech: In einem Zweikampf in der Luft waren er und Bünyamin Kapakli mit den Köpfen zusammengestoßen (67.). Wiemken konnte nicht weiterspielen und wurde in ein Oldenburger Krankenhaus gebracht. Nach Spielschluss sah dann ein Oldenburger zudem noch die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

SRE: Kolmajer - Sascha Schwarze, Beyer-Franzen (75. Olsen), Yildirim, Tavan, Bünyamin Kapakli, Ibrahim, Yasin Kapakli, Yagiz, Mustafa Seker (63. Cakoli), René Schwarze,

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.