• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Kolmajer hält Esenshammer Sieg fest

27.08.2018

Esenshamm Der Erste spielt zu Hause gegen den Letzten: Was soll da schon schief gehen? Einiges, wenn der Einsatz nicht stimmt. 45 Minuten lang brauchten die Kreisliga-Fußballer des SR Esenshamm am Samstag, um im Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe II auf Touren zu kommen. Am Ende langte es gerade noch so zu einem 3:2 (0:1)-Sieg. Aber auch nur, weil Torhüter Grzegorz Kolmajer in der Nachspielzeit noch einen Strafstoß pariert hatte.

Schütt schimpft

Von der ersten Halbzeit war SRE-Trainer Jann Schütt so gar nicht angetan. „Da war kein Engagement zu erkennen. Die Spieler dachten wohl: Die sind Letzter, die fegen wir mal eben weg“, schimpfte der Coach. Fehlpässe prägten das Esenshammer Spiel, ein solcher war auch Ausgangspunkt zum 0:1.

Im zweiten Abschnitt steigerte sich der Favorit, obwohl zunächst die Gäste die große Chance zum 2:0 hatten. Doch nachdem Tobias Schindler nach einem Eckstoß zum 1:1 ausgeglichen hatten (54.), brannte es im Obenstroher Strafraum immer wieder lichterloh.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Ampelkarte für Mustafa Seker, die Schütt vollkommen überzogen fand, stoppte den Angriffselan nicht. Hasan Gündogar staubte zehn Minuten vor dem Ende zum 2:1 ab. Die Friesländer glichen zwar noch einmal aus. Aber nach einem Foulspiel an Bünyamin Kapakli traf Sezgin Tavan zum 3:2 (90.).

Torwart hält Wort

Gewonnen war die Partie aber noch lange nicht. Nach einem leichten Schubser von Marvin Schunke entschied der Unparteiische in der Nachspielzeit erneut auf Elfmeter, diesmal für Obenstrohe. Aber Grzegorz Kolmajer rettete den Sieg. „Jungs, beruhigt euch. Ich halte den“, sagte er vor der Ausführung zu seinen Mitspielern und hielt Wort. „Die erste Halbzeit haben wir total verpennt. In der zweiten stimmte zumindest der Wille, auch wenn noch nicht alles klappte“, sagte Schütt.

Tore: 0:1 Oleschinsky (15.), 1:1 Schindler (54.), 2:1 Gündogar (80.), 2:2 Botterbrodt (84.), 3:2 Tavan (90., Foulelfmeter).

Gelb-Rote-Karte: Seker (74., SRE).

SRE: Kolmajer – Schunke, S. Schwarze, Beyer-Franzen (33. Schindler), Tavan, B. Kapakli, Ibrahim (90.+1, Yildirim), Y. Kapakli, Gündogar, R. Schwarze, Seker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.