NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Spitzenmannschaft baut Kader in Winterpause um

14.01.2019

Esenshamm Die Fußballer von SR Esenshamm wollen den Aufstieg in die Bezirksliga in Angriff nehmen. Mit 37 Zählern in der 2018 neu gegründeten Jade-Weser-Hunte-Liga liegen sie zurzeit bei einem Spiel weniger als Tabellenführer SV Ofenerdiek (38 Zähler) an zweiter Stelle. „Natürlich wäre es schön, als erster Meister die Jade-Weser-Hunte-abzuschließen. Doch wir dürfen nicht locker lassen, auch unsere Konkurrenz hat bestimmt personell aufgerüstet“, sagt Siegfried Adamietz, Vorsitzender des Vereins.

Im Kader der Nordenhamer Vorstädter gab es Veränderungen. Dominik Schwarting, Jean-Claude und Yannik Rebehn kommen vom Stadtrivalen ESV Nordenham, Malik Tuncer vom Landesligisten SV Brake. Dort kam er über einen Einsatz beim TSV Wallenhorst nicht hinaus. Er ist auch erst ab April für Esenshamm spielberechtigt.

Ausbildung bei Werder

Muhamet Cakolli und Mehmet Eboli wechseln vom Delmenhorster TB (Kreisliga Oldenburg Land/Delmenhorst) in die Wesermarsch. Cakolli durchlief ab der U 15 das Sportleistungszentrum Werder Bremens und lief 48-mal in der B-Junioren-Bundesliga auf sowie 37-mal in der A-Junioren-Bundesliga. Später sammelte er Erfahrung in der Bremenliga. Cakolli hat seinen ersten Schritte im Fußball beim 1. FC Nordenham gemacht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Zugänge bezeichnet Adamietz auch die Akteure Andreas Cichon und Nils Olson, da sie in der Hinrunde aus diversen Gründen nicht zum Einsatz kamen: „Sie werden unsere Mannschaft verstärken!“

Verlassen haben die Schwarz-Roten Tobias Schindler (zurück zum 1. FC Nordenham), Mohammad Sulayman (ESV Nordenham), Hasan Gündogar (pausiert) und Omar Music (unbekanntes Ziel).

Auch Betreuer und Sponsor Sascha Wachsmann hat den Club aus beruflichen Gründen verlassen. Adamietz hofft insgeheim auf eine Rückkehr des „Blauen“, wie er in Fußballerkreisen genannt wird. Verhandelt hatte Adamietz auch mit Norman Preuß und Dennis Pleus vom ESC Geestemünde, die sich jedoch für den SV Brake entschieden haben.

Lob für Trainer

Die Verpflichtung von Trainer Schütt bezeichnet Adamietz derweil als Volltreffer: „Er kann sich ausschließlich auf die Traineraufgabe konzentrieren. Bei allen anderen Dingen halte ich ihm den Rücken frei.“

Sascha Schwarze, Bünyamin Kapakli und Marcel Weber seien laut Adamietz die Führungsspieler im Team. „Wir setzen fortan auf jüngere Jahrgänge. Das zeigt schon die Verpflichtung der Brüder Rebehn“, verrät Adamietz.

Am Sonnabend, 2. Februar, 15 Uhr, bestreitet Esenshamm das erste Testspiel gegen den SC Ovelgönne. Am Sonntag, 10. Februar, 15 Uhr, geht’s gegen den FSV Warfleth. Am Samstag, 16. Februar, 12 Uhr, folgt das Duell gegen den Lüneburger Bezirksligisten Eintracht Cuxhaven, ehe es am am Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr, gegen den Lünebuger Bezirksligisten TV Langen zur Sache geht.

Alle diese Begegnung werden im Plaatwegstadion in Nordenham angepfiffen. Auswärts gastiert der SRE nur einmal: am Sonntag, 17. Februar, 15 Uhr, beim AT Rodenkirchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.