• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Esenshamm macht FCN platt

29.10.2018

Esenshamm /Nordenham Mit zwei Toren lagen die Kreisliga-Fußballer des 1. FC Nordenham am Samstagnachmitag im Ortsderby gegen SR Esenshamm zur Halbzeit zurück. Zur zweiten Hälfte hofften die gut 100 Zuschauer auf ein Aufbäumen der Gäste im Vorort von Nordenham. SRE-Spieler Hasan Gündogar erwies sich jedoch als Spielverderber und markierte bereits in der 47. Minute das 3:0. Der Wille des FCN war gebrochen, Esenshamm schaukelte verdient ein 6:1 (2:0) nach Hause.

Die Esenshammer Tore teilten sich die Offensivakteure Hasan Gündogar und Bünyamin Kapakli. Beide erzielten jeweils drei Treffer. Für Nordenham traf Keno Bruns nach einem Freistoß aus kurzer Entfernung zum zwischenzeitlichen 1:5.

Trainer sind sich einig

Die Trainer Jann Schütt (SRE) und Mario Heinecke (FCN) stellten die Berechtigung des Heimsieges der Esenshammer nicht in Frage. Für Heinecke war die Begegnung erst nach dem 0:4 gelaufen: „Danach war unser Wille gebrochen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Schwarz-Roten waren die tonangebende Mannschaft. Der FCN setzte auf die Taktik der Nadelstiche und kam auch zu Torgelegenheiten. Schütt ärgerte sich ein wenig über das Defensivverhalten seiner Farben: „Die Chancen auf ein Tor haben wir dem FCN mit halbherziger Abwehrarbeit ermöglicht.“ Heinecke wiederum ärgerte die Abschlussschwäche: „Da müssen wir einfach abgeklärter spielen.“

SRE-Abwehrchef Sascha Schwarze meinte: „Der FCN wollte sich mit uns vergeblich auf Augenhöhe messen. Wir hätten noch mehr Tore schießen können.“ Bei SRE stimmten die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen. Oftmals wurde erfolgreich früh gepresst. „Eric Beyer-Franzen hat im defensiven Mittelfeld viele Bälle abgefangen“, lobte Schütt seiner Sechser.

Dilbaz muss früh raus

Heinecke musste einige erfahrene Akteure verletzungsbedingt ersetzen: „Das war deutlich zu merken, es fehlte die Ordnung. Zudem musste ich Erhan Dilbaz wegen Leistenbeschwerden bereits frühzeitig auswechseln.“

Dem insgesamt fairen Derby fehlte die Spannung. Viele Zuschauer verließen vorzeitig das Sportgelände. SRE-Vorstandsmitglied Siegfried Adamietz stellte nach der Partie klar: „Dominik Schwarting vom ESV Nordenham wechselt definitiv in der Winterpause zu uns. Der Vertrag ist unterschrieben.“

Der FCN bestreitet am Mittwoch das nächste Stadtderby. Er tritt um 14 Uhr beim ESV Nordenham an. Die Schwarz-Roten gastieren um 14 Uhr bei der SG Wangerland-Tettens.

Tore: 1:0 B. Kapakli (11.), 2:0, 3:0 Gündogar (33., 47.), 4:0 B. Kapakli (53.), 5:0 Gündogar (72.), 5:1 Bruns (79.), 6:1 B. Kapakli (80.).

SRE: Kolmajer - S. Schwarze, Weber, Beyer-Franzen, Yildirim (70. Schindler), Seker, B. Kapakli, S. Ibrahim, Y. Kapakli (78. Yagiz), Gündogar (80. Sulayman), R. Schwarze

FCN: J. Bischoff - F. Hohn (60. Kaya, 83. Reck), Bruns, Weers, Hamijou (75. El Kadri), F. Ibrahim, Acar, Ölrichs, Krecker, Dilbaz (15.), T. Bischoff.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.