• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Esenshamm vergibt viele Chancen und geht unter

02.09.2013

Voslapp Die Bezirksliga-Fußballer des TV Esenshamm warten weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Kai Künning verlor am Sonntag beim STV Voslapp mit 1:5 (0:1). Mit nur einem Punkt aus fünf Spielen ist der Nordenhamer Vorortclub Drittletzter der Tabelle. Nur Rastede und Schlusslicht Wiefelstede liegen noch hinter dem TVE.

Esenshamms Trainer Kai Künning fiel es nach eigenen Worten schwer, das Geschehene unmittelbar nach der Partie zu beschreiben. In der ersten Halbzeit sei noch alles in Ordnung gewesen. „Es war eigentlich wie immer: Wir haben das Spiel kontrolliert, aber wieder einmal unsere Chancen nicht genutzt.“ Unter anderem hatte Bünyamin Kapakli die Latte getroffen (5.). In der 44. Minute kam es, wie es kommen musste: „Voslapp schießt einmal aufs Tor – und der Ball ist drin. Unglaublich“, meinte Künning. David Sorg hatte getroffen.

Doch es schien, als sei das Gegentor nur ein kleiner Betriebsunfall. Norman Preuß behob ihn kurz nach der Pause mit dem Ausgleich nach einem Doppelpass mit Andreas Cichon. Danach hatten die Esenshammer Voslapp im Griff. Aber statt konsequent abzuschließen, spielten die Gäste zögerlich. „Es war keiner bereit, Verantwortung zu übernehmen. Wir haben den Ball immer quergepasst statt zu schießen“, sagte Künning.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Voslapper waren effektiver: Mit ihrem zweiten Torschuss gingen sie wieder in Führung – wieder war Sorg erfolgreich gewesen. „Anschließend nahm das Drama seinen Lauf“, sagte Künning. Die Gäste machten auf – und Voslapp bestrafte das. Zu allem Überfluss sah Slawomir Sojcka wegen Foulspiels fünf Minuten vor Schluss auch noch die Rote Karte.

„Das war bitter“, sagte Künning. Ein Großteil der Mannschaft habe sich nicht gewehrt und Alibifußball gespielt, monierte er. „Sobald wir Gras fressen müssen, ist alles vorbei“, sagte Künning und nahm den angeschlagenen Christopher Döscher von seiner Kritik aus. Er sei der beste Mann auf dem Platz gewesen.

„Nach der 60. Minute war unsere Leistung abstiegsreif“, sagte Esenshamms Fußballobmann Siegfried Adamietz. „Voslapp war die schlechteste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben – und wir kassieren fünf Tore. Das spricht Bände.“

Tore: 1:0 Sorg (44.), 1:1 Preuß (49.), 2:1, 3:1 Sorg (65., 75.), 4:1 Mark Hupka (82.). 5:1 Yannic Drewski (90.).

Rote Karte: Sojcka (85.).

TVE: Küpker - Cotarcea, Döscher, Frerichs (60. Nisan), Sojcka, Y. Kapakli, Poppe (60. Gündugdu), Neves-Nunes, Preuß, Cichon, B. Kapakli.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.