• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Esenshamm verliert trotz Hartfils Paraden

28.09.2015

Esenshamm Verkehrte Welt nach dem 0:4 (0:1) der Fußballer des TV Esenshamm im Bezirksligaduell beim VfB Oldenburg II: Wolfgang Rohde, Trainer des Verlierers, war mit der Leistung seiner Mannschaft am Sonnabend und mit dem Ergebnis hochzufrieden – der siegreiche VfB II-Coach Servet Zeyrek dagegen blickte ziemlich grimmig drein.

„Wir konnten in der ersten Halbzeit noch gut mithalten. Nach der Pause kamen wir nicht mehr hinterher. Die Oldenburger hatten vier Spieler aus der Regionalliga auf dem Platz, da hatten wir keine Chance. Der Sieg des VfB geht auch in der Höhe völlig in Ordnung“, gratulierte Rohde nach dem Schlusspfiff dem übermächtigen Gegner.

„Die erste Halbzeit hat mit überhaupt nicht gefallen. Wir haben viel zu langsam und viel zu wenig direkt gespielt. Dabei habe ich den Spielern vor der Partie gesagt, dass sie schnell und direkt in die Spitze spielen sollen“, ärgerte sich Zeyrek über die fehlende taktische Disziplin seiner Truppe.

Ohne seine beiden verletzten Torhüter hatte Rohde schon vor dem Anpfiff ein großes Problem. Ins Tor beorderte er Hannes Hartfil, der dann in den 90 Minuten mit zahlreichen guten Paraden seine Elf vor einer viel höheren Pleite bewahrte und mit Abstand bester Spieler der Esenshammer war. „Hannes hat sehr gut gehalten, er fehlte mir aber in der Innenverteidigung“, kommentierte Rohde die starke Leistung seines Aushilfstorwarts mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

In der 10. Minute war Hartfil das erste Mal machtlos. Pascal Steinwender kam rechts im Sechzehner an den Ball und schlenzte ihn trocken neben den linken Pfosten (10.). Zwei Minuten später kam Tammo Buttelmann bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Philipp Haag entschied zu Recht nicht auf Elfmeter.

Danach waren die Esenshammer, bei denen der 21-jährige Christian Jeismann ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein sein Debüt feierte, bis zum Schlusspfiff in der Offensive zwar bemüht, aber erschreckend harmlos.

In der zweiten Halbzeit agierten die Platzherren schneller und effizienter. Thomas Celik eroberte nach einem Abspielfehler am TVE-Strafraum den Ball und ließ Hartfil aussteigen: 2:0 (62.).

Dann setzte sich Tobias Ahrens auf links durch, schob den Ball an Hartfil vorbei zu Celik: 3:0 (67.). Das Tor des Tages erzielte Lars Skomarowsky. Nach einem Freistoß setzte er einen Kopfball an den rechten Pfosten, zauberte den Ball dann aber mit der rechten Hacke ins linke Toreck (70.).

Danach wehrte sich nur noch Hartfil gegen ein Debakel. In den letzten zwölf Minuten verhinderte er sechs weitere mögliche Gegentore.

Tore 1:0 Steinwender (10.), 2:0, 3:0 Celik (62., 67.), 4:0 Skomarowsky (70.).

TV Esenshamm: Hartfil - Cinko, Jeismann, Scholz (60. Gündogar), Bremer - Tavan (70. Krejcberg), Y. Kapakli (74. Ahlhorn), Preuß, Cebulski - Buttelamm, B. Kapakli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.