• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL: Esenshamm will Platz zwei verteidigen

16.05.2009

WESERMARSCH Männer, Fußball, Bezirksliga II: RW Hürriyet Delmenhorst1. FC Nordenham (Sonnabend, 16. Mai; 17 Uhr; Hinspiel: 0:3). „Das Thema Klassenerhalt ist durch. Ich bin froh, dass wir nun den Blick nach vorne richten können“, erhofft sich Trainer Andreas Siepe, dass der Absteiger 1. FC Nordenham unverkrampft, aber weiterhin ehrgeizig die beiden letzten Spiele absolviert. Dabei wird der Trainer, der bekanntlich den FCN auch in der Kreisliga betreuen wird, vielleicht taktische Varianten wie zum Beispiel eine Vierer-Abwehrkette ausprobieren. Fehlen werden Torben Renken (Verdacht auf Meniskusverletzung) und Fritz Lins (Knöchelverletzung).

TV EsenshammTuS Heidkrug (Sonntag, 17. Mai, 15 Uhr; Hinspiel: 4:0). Zwar besteht rechnerisch die Chance, den Spitzenreiter SSV Jeddeloh abzufangen, aber vor allem die Leistung beim 2:3 zu Hause gegen den bis dahin abstiegsgefährdeten 1. FC Ohmstede lassen diese Hoffnungen auf ein Minimum schwinden. „Die Mannschaft absolviert gegen Heidkrug das letzte Heimspiel in dieser Saison und will sich für die Leistung gegen Ohmstede rehabilitieren. Aber einige Akteure sind müde oder stark angeschlagen“, gibt Trainer Frank Klobke zu bedenken.

Vor allem das Gerüst mit Zbiegniew Byrger Yunus Gündogdu und Torjäger Bünyamin Kapakli scheint das Ende der Saison herbei zu sehnen. Neben diesem Trio ist auch der Einsatz des angeschlagenen Catalin Cotarcea fraglich, während David Wieloch (ortsabwesend) fehlt. Im Hinspiel bot der TVE das wohl beste Auswärtsspiel in dieser Saison. Der Gast könnte Esenshamm mit einem Sieg vom zweiten Platz verdrängen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kreisliga IV: AT RodenkirchenFC Nordsee Hooksiel (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel: 1:3). „Gewinnen wir alle drei restlichen Spiele, sind wir Meister und steigen auf“, auf diesen einfachen Nenner bringt es Trainer Sven Schmikale. Er denkt weiterhin von Spiel zu Spiel, erhofft sich aber auch Schützenhilfe vom 1. FC Nordenham II, der den Titelrivalen RW Sande zu Gast hat. Ihren Gegner dürfen die Gastgeber nicht unterschätzen. In Hooksiel gab es die einzige Saisonniederlage – dabei soll es bleiben. Es fehlen Sascha Schwarze, Stefan Eckert und Florian Schulz.

1. FC Nordenham II - RW Sande (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel: 0:1). Nach dem Abstieg der Ersten Mannschaft heißt es für die Reserve des FCN gemäß den Statuten, Abschied nehmen aus der Kreisliga. „Frust ist schon dabei, aber weil ich auch in der 1. Kreisklasse das Team trainiere und die meisten Spieler bleiben, schaue ich genau hin, wer weiter mitzieht“, will Trainer Nico Verhoef nicht nachlassen. Immerhin soll es RW Sande auf dem Weg zum Titel ähnlich schwer haben wie der Heidmühler FC II. Und der verlor beim FCN II mit 2:3.

TSV AbbehausenTuS Varel (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel: 3:2). Die 1:3-Niederlage im Kreispokal-Halbfinale in Ovelgönne muss der TSV Abbehausen erst einmal verarbeiten. „Im Hinspiel haben wir in Varel aus einem 0:2 noch einen 3:2-Sieg gemacht“, erklärte TSV-Trainer Harald Renken, der auf Christoph Reiprich, Mirza Vejzovic und Ramon Thien verzichten muss und sich eine Trotzreaktion erhofft.

Kreisliga VI: SpVgg BerneTur Abdin Delmenhorst (Sonntag, 14 Uhr; Hinspiel: 1:3). Die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten wird für die SpVgg Berne enorm schwer, zumal Tim Brüggemann und Alexander Gerhardt fehlen. Außerdem will sich vor dem Pokalfinale, das die Schützlinge von Trainer Uwe Neese erreichten, kein Akteur mehr verletzten. Der Gast aus Delmenhorst weist zwölf (!) Siege in Serie vor.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.