• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: ESV holt in zwei Spielen sechs Punkte

05.05.2014

Wesermarsch Der AT Rodenkirchen II steht unmittelbar vor dem Abstieg in die 2. Kreisklasse. Am Sonntag verlor das Schlusslicht der 1. Kreisklasse Wesermarsch das Heimspiel gegen den TuS Elsfleth II mit 1:4 (1:3). Dagegen blieb an der Spitze alles beim Alten:Der ESV Nordenham feierte an diesem Wochenende zwei Siege. Spitzenreiter TSV Abbehausen II gab sich ebenfalls keine Blöße und gewann mit 4:2 beim SC Ovelgönne.

SG Burhave/Stollhamm - ESV Nordenham 1:2 (0:1). Bei perfekten Fußballbedingungen sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe. Die Burhaver spielten mit einer Kontertaktik, die Nordenhamer hatten mehr Ballbesitz – und nahmen eine Führung mit in die Pause: Olaf Speckels hatte einen blitzgescheiten Angriff erfolgreich abgeschlossen (35.).

Burhave spielte im zweiten Durchgang risikoreicher und gewährte den Gästen mehr Platz – ohne sich für den Mut belohnen zu können. Nachdem Nordenhams Ole Drieling mit einem Freistoß in der 58. Minute auf 2:0 erhöhte hatte, legten die Gastgeber sogar noch eine Schippe drauf. Doch mehr als der Anschlusstreffer durch Marcel Willms in der 74. Minute war nicht drin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Speckels (35.), 0:2 Drieling (58.), 1:2 Willms (74.).

Spielvereinigung Berne - 1. FC Nordenham III 5:0 (2:0). Die Berner Reserve war von Beginn an klar überlegen. Fabian Haase (17.) und Andree Ripken (31.) schossen die 2:0-Pausenführung heraus.

Auch nach dem Wechsel dominierten die Gastgeber – vor allem läuferisch. Christian Lichtner (59.), Patrick Guttmann (71.) und wiederum Ripken (89.) schraubten das Ergebnis auf 5:0. Fazit: hochverdienter Sieg für Berne.

Tore: 1:0 Haase (17.), 2:0 Ripken (31.), 3:0 Lichtner (59.), 4:0 Guttmann (71.), 5:0 Ripken (89.).

AT Rodenkirchen II - TuS Elsfleth II 1:4 (1:3). Schlusslicht Rodenkirchen erwischte einen Traumstart: Wladimir Giesler schoss die Gastgeber schon in der vierten Minute in Führung. Doch Elsfleth erholte sich schnell: Thomas Kermer glich schon in der 15. Minute aus. Unmittelbar vor der Pause kam es knüppeldick für Rodenkirchen: Zunächst schoss Marcel Freier die Elsflether in Führung (40.), und nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Alexander Zitzer auf 3:1. Zitzer machte die Rodenkircher Pleite mit seinem zweiten Treffer fünf Minuten vor dem Ende perfekt. „Wir sind wohl kaum noch zu retten – wie Eintracht Braunschweig in der Bundesliga“, sagte Rodenkirchens Trainer Nils Eisenhauer.

Tore: 1:0 Giesler (5.), 1:1 Kermer (15.), 1:2 Freier (40.), 1:3, 1:4 Zitzer (41., 85.).

ESV Nordenham - SV Brake III 2:1 (1:0). Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel. „Es gab Chancen hüben wie drüben“, sagte Nordenhams Trainer Thorsten Rohde, dessen Team zur Pause 1:0 führte, weil Jan Drieling in der 40. Minute getroffen hatte. Doch Brake schlug kurz nach dem Seitenwechsel zurück: René Stenull glich aus (53.). Zehn Minuten vor Schluss brachte wiederum Drieling die Gastgeber erneut in Führung. Doch Sekunden vor dem Abpfiff hätten die Gäste ausgleichen können: Aber Steven Hartmann verschoss einen Foulelfmeter. „Brake hat sich hier gut verkauft“, sagte Rohde. „Der Sieg war glücklich. Aber meine Jungs haben an diesem Wochenende sechs Punkte geholt. Mehr geht nicht.“

Tore: 1:0 Jan Drieling (40.), 1:1 Stenull (53.), 2:1 Jan Drieling (80.).

SC Ovelgönne - TSV Abbehausen II 2:4 (1:3). Ovelgönne hielt zunächst mit und ging durch ein Eigentor Hendrik Blohms sogar in Führung (8.). Thorben Müller glich in der 24. Minute aus. „Die fünf Minuten vor der Pause haben uns dann das Genick gebrochen“, sagte Ovelgönnes Betreuer Sebastian Mentz. „Da herrschte Chaos pur.“ Stefan Marek bestrafte das mit zwei Treffern (42., 45.). Zwar boten sich den Gastgebern nach Glenn Millers Anschlusstreffer in der 66. Minute noch einige gute Chancen, aber Abbehausen war cleverer. Marvin Bartsch entschied das Spiel in der 72. Minute. „Abbehausen hat das Spiel letztlich verdient gewonnen“, sagte Mentz.

Tore: 1:0 Blohm (8., Eigentor), 1:1 Müller (24.), 1:2, 1:3 Marek (42., 45.), 2:3 Miller (66.), 2:4 Bartsch (72.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.