• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: ETB hadert mit Abwehrlücken

05.03.2015

Elsfleth Die B-Junioren-Handballer des Elsflether TB haben in ihren beiden jüngsten Partien der Landesliga Kampfgeist gezeigt. Allerdings gewannen sie nur das Spiel am Sonntag gegen die HSG Osnabrück mit 32:24 (17:7). Zuvor hatten sie sich dem TuS Bramsche mit 23:29 (13:13) geschlagen geben müssen. Derweil kassierte die weibliche A-Jugend des ETB beim Verbandsliga-Tabellenführer MTV Aurich eine 31:44 (15:19)-Niederlage, während die männliche C-Jugend beim 44:17 (23:6)-Erfolg gegen den TuS Jahn Hollenstedt unterfordert war.

Weibliche Jugend A, Verbandsliga: MTV Aurich - Elsflether TB 44:31 (19:15). Die Elsfletherinnen erwischten einen guten Start. Die Deckung überzeugte, im Angriff spielten die Gäste mit hohem Tempo. „Bis zum Halbzeitpfiff konnte man mit der gesamten Leistung der Mannschaft hoch zufrieden sein“, sagte Trainerin Nathalie Adami. Aus dem Rückraum erzielte der ETB einfache Tore, die in den vergangen Spielen oftmals gefehlt hatten. Doch auch nach Eins-gegen-eins-Situationen waren die Elsfletherinnen erfolgreich.

Aber: Sie waren nur mit acht Feldspielerinnen angereist – und das Spiel zehrte an den Kräften. Nach 38 Minuten sah Julia Keil die Rote Karte nach ihrer dritten Zeitstrafe. Die Abwehr schob nicht mehr effektiv zusammen und war in der zweiten Hälfte einfach zu schwach. Zwar warfen die Elsfletherinnen 31 Tore, aber sie kassierten auch 44 Treffer. „Zu einem Handballspiel gehört nun einmal auch die Abwehr. Daran sollte in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet werden“, sagte Adami.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ETB: Rieke Cordes - Charlotte Sommer (11/5), Fenna van Dreumel (7/3), Talea Lösekann (6), Shelby Lameyer (2), Kim Schweneker (2), Julia Keil (1), Larissa Böner (1), Anastasia Vraka (1)

Männliche Jugend B, Landesliga: Elsflether TB - TuS Bramsche 23:29 (13:13). Die Elsflether mussten der Grippewelle Tribut zollen. Selbst Trainer Florian Doormann hatte es erwischt – ihn vertrat Chris Danielzik. Das Halbzeitergebnis – 13:13 – spiegelt die erste Hälfte wider. Die Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Die Elsflether kämpften um jeden Ball und spielten tolle Angriffe – auch zu Beginn der zweiten Hälfte. Erst am Ende des zweiten Abschnitts schlichen sich beim ETB technische Fehler ein. Und die waren laut Danielzik verantwortlich für die Niederlage. Dennoch war er zufrieden. „Alle haben toll gekämpft. Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, sagte er und lobte die Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft.

ETB: Benjamin Müller - Lasse Pape (7), Bastian Rambau (5), Jannes Böck (3), Jesse Wiesensee (3), Niklas Böck (2), Tjark Klostermann (1), Keno Saust, Fynn Rodiek (1), Bennet Heinemann (1), Kevin Schröter.

Elsflether TB - HSG Osnabrück 32:24 (17:7). Erneut war das Team ersatzgeschwächt. Zwar war Coach Doormann wieder fit, aber Florian Völkers fehlte wegen eines Nasenbeinbruchs, und Klaas Mehrtens war krank. Doch das Team verfolgte ein klares Ziel: Es wollte die Hinspielniederlage wettmachen. Nach dem 3:3 setzten sich die Elsflether auf 10:5 ab. Vor allem in der Abwehr zeigten sie eine starke Leistung. Gute Noten verteile Doormann an Fabian Hayen und an Torhüter Matthias Wagenaar. Die Elsflether schalteten schnell um und spielten die Angriffe konsequent aus. Das Spiel war schon vor der Pause entschieden (17:7). In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber zwar nach, doch Osnabrück konnte das Spiel nicht mehr drehen. „Im Kampf um den vierten Tabellenplatz war es sehr wichtig, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Doormann. Der Tabellenvierte qualifiziert sich direkt für die kommende Landesliga-Saison. Aus den drei letzten und sehr schweren Spiele müsse noch ein Sieg her, sagte Doormann.

ETB: Benjamin Müller, Matthias Wagenaar – Justus Pille (11/3), Bastian Rambau (5), Tjark Klostermann (4), Lasse Pape (3), Lucas Karl (3), Keno Saust (2), Jannes Böck (2) Jesse Wiesensee (1), Fynn Rodiek (1), Fabian Hayen.

Männliche Jugend C, Landesliga: Elsflether TB - TuS Jahn Hollenstedt (44:17 (23:6). Hollenstedt war überfordert. Das Trainerteam der Gäste nahm schon nach drei Minuten eine Auszeit, um die Mannschaft beim Stand von 1:5 neu einzustellen. Doch die Elsflether ließen sich davon nicht beirren und erzielten Tore im Minutentakt. Die Abwehr stand ebenfalls sicher. Schon zur Pause war das Spiel entschieden (23:6). Auch in der zweiten Halbzeit spielte der ETB seinen Stiefel runter. Er zog Tor um Tor davon. Nur die Deckungsarbeit ließ etwas nach, doch Hollenstedt betrieb nur Ergebniskosmetik. ETB-Trainer Béla Rußer war zufrieden. Aller Spieler hatten sich in die Torschützenliste eingetragen. Der ETB wahrte damit die Chance, die Saison als Dritter abzuschließen.

ETB: Matthias Wagenaar - Sören Horstmann (13/2), Jo Fokke-Blohm (8), Bennet Heinemann (7), Jona Krüger (6), Noah Czytrich (3), Benjamin Klemm (2), Kjell Schweneker (2), Niklas Böck (2), Theis Hedden (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.