• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: ETB landet lockeren Heimsieg

02.05.2016

Elsfleth Rang sechs erobert, rang fünf im Visier. Die Oberliga-Handballer des Elsflether TB haben am Sonnabend ihr letztes Heimspiel der Saison mit 27:15 (13:5) gegen den TV Neerstedt gewonnen und das Team aus dem Landkreis Oldenburg in der Tabelle überholt. Schon an diesem Dienstag geht es weiter beim Fünften HSG Schwanewede/Neuenkirchen.

ETB-Trainer Ulrich Adami hatte im Vorfeld besonders vor Neerstedts Rückraum-Trio gewarnt. Von diesen drei Spielern war allerdings nur Eike Kolpack im Einsatz. Dagegen fielen Tim Schulenberg und Björn Wolken verletzt aus.

Den Angriffsbemühungen der Gäste war dieser Verlust von Beginn an anzumerken. Es dauerte acht Minuten und 44 Sekunden, ehe Ole Goyert den ersten Neerstedter Treffer erzielte. Doch auch die Elsflether Offensive lief zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz rund. Nach einer Viertelstunde führten die Hausherren gerade einmal mit 5:4. Besonders die oft versuchten Anspiele zu Kreisläufer Philipp Bolte liefen ins Leere.

ETB kommt ins Rollen

Doch so langsam kam der ETB ins Rollen. Er zog Tor um Tor davon. Die Defensive ließ nicht mehr viel zu, und im Kasten fischte Sascha Klostermann alles raus, was da noch so kam. Bis zur Pause musste der Keeper nur noch einmal hinter sich greifen. Beim 13:5-Halbzeitstand war die Partie schon so gut wie entschieden, zumal sich die ohnehin nur mit acht Feldspielern angetretenen Gäste noch selbst schwächten – Malte Kasper sah nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts fehlte es der Elsflether Offensive an Durchschlagskraft. Sie übte kaum Druck auf die TVN-Deckung aus, so dass sich die Ballverluste häuften. Aber die Gäste agierten weiterhin zu harmlos, um eine Aufholjagd starten zu können. Mitte der zweiten Hälfte ließ zudem bei ihnen die Kraft nach. Klostermann hielt weiterhin hervorragend und leitete mit tollen Pässen nach vorne erfolgreiche Gegenstöße ein. Nun warfen die Elsflether auch wieder mehr Tore.

Adami ehrlich

In der Schlussviertelstunde traf Neerstedt nur zweimal. Viel zu wenig, um den ETB noch in Bedrängnis zu bringen. Am Ende hieß es 27:15, worauf sich Adami aber nicht viel einbildet. „Wir haben ganz gut gespielt. Aber man muss auch ehrlich sein: Mit dieser Mannschaft hatte Neerstedt von Anfang an keine Chance“, sagte der Elsflether Coach.

ETB: Klostermann, K. Danielzik, Völkers – Santen (8), B. Rußler (5/3), von Lien (4), C. Danielzik (3), Oberegger (3), Mohr (2), Zindler (2/1), Nitkowski, Wille, Bolte.

Spielstationen: 3:0 (8.), 5:4 (16.), 11:4 (29.), 13:5 (30.), 15:9 (37.), 19:13 (45.), 22:15 (52.), 27:15 (60.).

  Am Dienstagabend (20.30 Uhr) tritt der ETB zum zweiten Mal innerhalb von eineinhalb Wochen beim Fünften HSG Schwanewede/Neuenkirchen an. Die erste Partie in der Heidehölle am 3. April wurde in der 20. Minute abgebrochen, als HSG-Kapitän Mirko Ahrens einen offenen Bruch des Schien- und Wadenbeins erlitt. Der Schwaneweder wurde noch in der gleichen Nacht operiert. Es geht ihm mittlerweile den Umständen entsprechend wieder gut.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.