• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Kreisligen: FCN muss konstanter werden

10.09.2011

WESERMARSCH Fußball, Männer, Kreisliga IV: 1. FC NordenhamSG Wangerland (Sonntag, 11. September, 15 Uhr). „Wir müssen jetzt konstanter werden und vor allem cleverer mit unseren Chancen umgehen“, sieht FCN-Trainer Sven Schmikale die wichtigsten Erkenntnisse aus dem 3:3 beim Spitzenreiter SV Gödens. Umstellungen im Offensivbereich will er aber nicht vornehmen. Dafür zwingen ihn die Urlauber Daniel Claasen und Lennart Wohlrab zum Umbau der Abwehr, wo Sebastian Hülsmann und Frederik Lachnitt die Zentrale beherrschen sollen. Ob Torwart Christoph Kallweit, der wie Julian Lachnitt und Steffen Theurich wieder an Bord ist, oder Christoph Müller weiter das Tor hütet, ließ Trainer Schmikale noch offen.

Fehlen werden der SG der baumlange Tim Iwanow in der Abwehr und Thorsten Held, doch mit der Rückkehr des verletzten Keeper Malte Hülsbeck verspricht sich Trainer Frank Weyerts gerade in der Defensive mehr Stabilität. Benjamin Tiegges und Thomas Sutorius sind die zu beachtenden Stürmer der SG.

RW TettensAT Rodenkirchen (Sonntag, 15 Uhr; Wangerland, Schulstraße). Mit dem Selbstvertrauen aus dem überraschenden 3:0-Sieg im Derby gegen den TSV Abbehausen will der ATR versuchen, nun auch auswärts zu punkten. Wichtig sei, so Trainer Wolfgang Rohde, dass der etatmäßige Torhüter Oliver vom Endt das Duell mit dem TSV gut überstanden hat und so seiner Abwehr weiter Sicherheit verleihen kann. Bis auf den verletzten Simon Larisch ist alles an Bord.

Aber auch Tettens, das vor allem zu Hause auf seinem kleinen Platz sehr kampfstark ist und unangenehm werden kann, wie ATR-Trainer Rohde betonte, dürfte mit breiter Brust in diese Partie gehen, denn in Hooksiel gab es den ersten Saisonsieg. Ob Torjäger Pierre Weiß nach Verletzung seinen Namensvetter Ingo Weiß in der Offensive unterstützen kann, ist noch offen.

Kreisliga VI: Delmenhorster TBSpVgg Berne (Sonntag, 15 Uhr, Seestraße). „Wir verschenken quasi die Punkte, weil wir nicht bissig genug sind und nicht bis zum Schluss dagegen halten“, kritisierte Uwe Neese. Denn das 2:3 in letzter Sekunde zu Hause kassiert gegen den TSV Großenkneten, sei völlig unnötig gewesen. Es war die fünfte Niederlage mit einem Tor Unterschied. Nur gegen den Titelfavoriten Tur Abdin Delmenhorst gab es ein deutliches 0:5 für den punktlosen Tabellenvorletzten.

Ob nun ausgerechnet beim DTB – zuletzt 10:1-Sieger bei RW Hürriyet Delmenhorst – der Schalter umgelegt werden kann, ist die große Frage. Auf jeden Fall fordert Neese mehr Einsatz und eine bessere Einstellung zur Aufgabe. Fehlen werden Thorsten Bruns und Nico Bross (beide verletzt), sowie Florian Röhrl, der arbeiten muss. Fraglich ist der Einsatz von Niklas Köhler.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.