• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schießsport: Fehlschuss bedeutet Extrarunde

18.05.2010

GOLZWARDEN „Nummer 18, drei Strafrunden!“ Laut hallt die Stimme von Jugendsportleiter Klaus Roßhirt durch das Schützenhaus Golzwarden. Der Schützenverein hatte jetzt wieder einen Jugend-Biathlon-Wettkampf organisiert. Und wie bei den „großen“ Sportlern setzte sich dieser Wettkampf aus Laufen und Schießen zusammen.

Von den Vereinen Seefeld, Reitland, Burhave, Nordenham und natürlich Golzwarden traten 23 Teilnehmer im Alter von zehn bis 20 Jahren an. Der Golzwarder Schützenverein, der einzige Ausrichter in der Wesermarsch, veranstaltet diesen Wettbewerb jährlich.

Schnelligkeit war von den Nachwuchssportlern gefragt. Jede Sekunde und jeder Punkt zählten. Unterwegs überwachten Streckenposten das Geschehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die jungen Sportler begannen mit einer Laufrunde von 600 Metern. Dann gaben sie fünf Schüsse mit dem Luftgewehr auf eine Scheibe ab. Das schwarze Feld musste angekratzt sein, ansonsten war eine Strafrunde fällig.

Die zweite Laufrunde war 1700 Meter lang. Anschließend zeigte der Nachwuchs seine Treffsicherheit bei fünf Schüssen mit der Luftpistole. Bei der Siegerehrung wurden Einzelsportler und Mannschaften ausgezeichnet. Platz 1 bei den Schülern belegte in der Einzelwertung Nils Meyer vom SV Golzwarden, gefolgt von Wilke Kaemann (SV Seefeld) und Roy Meyer (Golz-warden). In der Mannschaftswertung lag Golzwarden II mit Roy Meyer, Tobias Steenken und Nils Meyer vorn.

Bei der Jugend ging Platz 1 an Pascale Wehlau (Nordenham). Es folgten Lenart Dauda (Burhave) und Julia Hülstede (Reitland). In der Mannschaftswertung holte Reitland mit Julia Hülstede, Steffen Helms und Eike-Sören Nordhausen den Wanderpokal.

Bei den Junioren belegte Theis Jansen (Reitland) den 1. Platz. Ihm folgten Matthias Schott (Seefeld) und Enrico Hasler (Seefeld). Ebenfalls Seefeld hatte in der Mannschaftswertung die Nase vorn. Matthias und Sebastian Schott sowie Enrico Hasler holten den begehrten Wanderpokal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.