• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Braker schwächen sich mit individuellen Fehlern selbst

20.05.2019

Firrel /Brake Die Landesliga-Fußballer des SV Brake haben am Freitag die sechste Niederlage in Folge kassiert. Sie verloren auswärts gegen GW Firrel mit 2:4 (1:1). „Heute hat hier nicht die bessere Mannschaft gewonnen“, sagte der Braker Trainer Lars Bechstein nach der Partie. Sein Gegenüber Bernd Grötelüschen sah das anders: „Brake hat uns zwar alles abverlangt. Doch am Ende waren wir ein verdienter Sieger.“

Beide Mannschaften beendeten die ausgeglichene Begegnung mit jeweils zehn Spielern. Zunächst sah Brakes Spielmacher Norman Preuß (35.) die Rote Karte, weil er gegen Alex Schmidt nachgetreten hatte. „Der Gegenspieler lag nach einem Zweikampf am Boden“, sagte Bechstein. „Norman hat ihn im Gerangel beim Aufstehen getroffen.“

Übles Foul

Auf der Gegenseite erwischte es Torhüter René Carstens (68.) nach einem üblen Foul am Braker Doppeltorschützen Jan Speer: „Was meinen Keeper da geritten hat, bleibt sein Geheimnis. Speer hat ihm den Weg versperrt, und René hat ihn glatt umgelaufen, obwohl er ohne Mühe den Ball hätte abschlagen können“, sagte Grotelüschen, der Ersatztorwart Florian Hartmann für den erst in der Halbzeit eingewechselten Thomas Zach brachte. „Mir blieb keine andere Möglichkeit, als einen Ballverteiler vom Feld zu nehmen. Thomas war noch nicht richtig im Spiel“, sagte Grotelüschen.

Die Gastgeber waren in Führung gegangen. Brakes Jan Speer glich aus. „Danach befand sich meine Mannschaft kurz in einer Schockstarre“, analysierte Firrels Coach. Aber sie schoss bald das 2:1. Jan Speer traf zum erneuten Ausgleich mit einem sehenswerten Freistoß unmittelbar nach dem Feldweis von Carstens. „Danach blieb das Geschehen offen, doch wie so oft wurden individuelle Fehler im Spielaufbau auf unserer Seite bitter bestraft“, sagte Bechstein. Dennoch verteilte er ein großes Lob an seine Spieler: „Sie haben stets gut dagegengehalten und sich zu keiner Zeit aufgegeben.“

Früher Wechsel

Verletzungsbedingt hatte Bechstein Sean-Marius Harenberg bereits früh auswechseln müssen. Für ihn kam Jannick Heyer. Zudem verdrehte sich Kevin Heidenreich später noch das Knie. Er wurde durch Miklas Kunst ersetzt. Sinan Ince als einzig verbliebener Auswechselspieler sollte eigentlich auch noch eine Bewährungschance erhalten, doch er musste wegen Leistenbeschwerden beim Warmlaufen passen. Bemerkenswert: Die rund 300 Zuschauer waren angenehm überrascht von Brakes Spielstärke.

Tore: 1:0 Schouver (7.), 1:1 Speer (29.), 2:1 Ocken (61.), 2:2 Speer (68.), 3:2, 4:2 R. Grotelüschen (76., 88.)

SVB: Lahrmann - Luckyman, Rakow, Pleus, Harenberg (15. Heyer), Wiese, Preuß, Nickel, Voltmann, Speer, Heidenreich (60. Kunst).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.