• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Bis Ende Juni
Weitere 50 Millionen Biontech-Impfdosen für Deutschland und EU

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

tennis: Für Landesligisten ist noch alles möglich

23.06.2010

WESERMARSCH Tennis, Landesliga, Damen 50: TV Sparta 87 Nordhorn – SV Nordenham 2:4. Eigentlich war Christiane Pruin zuletzt ein sicherer Sieggarant für die Damen 50. Als sie in Nordhorn ihre erste Einzelniederlage der Saison einsteckte, war ihr Team jedoch sofort da und punktete wie am Fließband: Pruins Schwester Margrit Diekmann zeigte bei ihrem ersten Einsatz eine tadellose Leistung, wonach Helga Brendel ihr Match mit aller Souveränität gewann. Dass der SVN mit einem Sieg heimkehrte, lag zu einem großen Teil auch an Marina Bergstädt-Niklasch, die eine völlig ausgeglichene Partie für ihre Mannschaft entschied. Diekmann/Brendel toppten ihre Leistung im Anschluss mit dem entscheidenden vierten Punkt.

Damit ist für den SVN wieder alles möglich in der Landesliga: Sowohl zur Tabellenspitze als auch zum sechsten und damit vorletzten Platz sind es nur zwei Punkte.

Pruin 3:6, 3:6; Diekmann 6:2, 7:6; Brendel 6:1, 6:3; Bergstädt-Niklasch 7:6, 3:6, 10:7; Diekmann/Brendel 6:3, 6:3; Pruin/Bergstädt-Niklasch 4:6, 6:3, 6:10.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsklasse, Damen 50: SV Brake – Nindorfer TC 0:6. Dass Nindorf zu Recht ungeschlagen an der Spitze der Verbandsklassenstaffel 03 steht, bewiesen die Gäste eindrucksvoll auf der SVB-Anlage: Alle Partien gingen in zwei Sätzen an den Aufstiegsfavoriten. Der SVB hat dagegen bereits beim ersten Spiel nach der Sommerpause am Sonnabend, dem 7. August, bei der TG Uesen ein Endspiel um den Klassenerhalt vor sich.

Elvira Harms 3:6, 3:6; Ingrid Haase 2:6, 0:6; Brigitte Fuhrken 5:7, 0:6; Irene Grilz 1:6, 1:6; Harms/Haase 1:6, 3:6; Fuhrken/Sabine Schröder 0:6, 3:6.

1. Bezirksliga, Damen 40: SVN – TC GW Oldenburg 4:2; TV BW AugustfehnTC Burhave 1993 6:0. Ohne Dagmar Bergstädt-Niklasch und Heike Wührmann fehlten den SVN-Damen zwei Aktivposten, die aber bestens ersetzt werden konnten: Elke Frenkel und Beate Müller gelang im Zweiten Doppel ein Coup, der die Gastgeberinnen nach dem 2:2 nach den Einzeln doch noch auf die Siegerstraße brachte.

Der SVN-Sieg ist nun nicht nur für die Nordenhamerinnen, sondern auch für den TC Burhave 1993 wichtig: Während sich Doris Schultzes Damen damit wieder ans Liga-Mittelfeld heran spielen konnten, verlieren die Burhaverinnen trotz der klaren Niederlage gegen den Meisterschaftsaspirant aus Augustfehn nicht den Anschluss an den zweiten Tabellenplatz.

Um diesen kämpfen nun gleich fünf Mannschaften, die innerhalb von drei Zählern liegen und nach der Sommerpause an zwei Spieltagen noch ordentlich punkten können. Gute Voraussetzungen für weitere Siege haben vor allen Dingen die SVN-Damen, die mit den Tennisclubs aus Rastede und Emden die beiden Schlusslichter der Siebenerstaffel vor sich haben.

SVN Astrid Ripkens 2:6, 6:0, 4:6; Elke Bruns 6:4, 7:6; Schultze 6:2, 6:2; Anke Baacke 6:4, 3:6, 1:6; Ripkens/Bruns 6:4, 6:3; Frenkel/Müller 2:6, 6:2, 6:3. TCB Christine Thaden-Decken 1:6, 0:6; Doris Laverentz 3:6, 4:6; Astrid Blaschke 3:6, 2:6; Marianne Peters 2:6, 2:6; Laverentz/Irmtraud Timmermann 1:6, 2:6; Blaschke/Peters 5:7, 0:6.

Damen 50: DJK GW Spahnharrenstätte – SV Nordenham II 5:1. Obwohl die SVN-Zweite schnell mit 0:3 zurück lag und am Ende vermeintlich deutlich mit 1:5 unterlag, zeigten sich die Gäste in Spahnharrenstätte couragiert und motiviert: Nach drei klaren Einzelniederlagen hielt Rita Tatje die kleine Hoffnung auf ein Remis hoch, indem sie ein packendes Dreisatzmatch für sich entschied. Beide Doppel gestalteten sich anschließend ausgeglichen, doch ein weiterer Punktgewinn blieb den Nordenhamerinnen am Ende verwehrt.

Inge Schröder 1:6, 0:6; Traute Stern-Sträter 1:6, 2:6; Tatje 7:6, 2:6, 10:3; Erika Fröhlich 1:6, 1:6; Schröder/Tatje 4:6, 6:4, 7:10; Stern-Sträter/Anke Himmerlich 5:7, 3:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.