• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A 29 nach Unfall teilweise gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Bei Rastede
A 29 nach Unfall teilweise gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball und Kultur miteinander erlebt

10.04.2007

BREMEN. Eine Stadtführung durch das Schnoorviertel und über den Dom-Marktplatz bereicherte die Fußballtour. Viele der Gewinner werteten den SVW-Sieg gegen Nürnberg als glücklich.

von hergen hadeler BREMEN. - 60 Gewinner des NWZ-Fußballtipps zog es am Ostersonntag zum Spiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg, das die Hanseaten mit sehr viel Mühe mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

Das Niveau haute die meisten Gewinner nicht von den Sitzen. Helga Silva aus Brake meinte: „Da war nicht genug Pepp im Spiel.“ Jürgen Spohler aus Nordenham hatte den Bremer Spielmacher Diego in besserer Form erwartet: „Der fiel doch mehr, als dass er den Ball gespielt hat.“ Irmgard Harms aus Berne gewann der Begegnung nur ein „mittelprächtig“ ab, lobte dafür die Tour als Ganzes: „Alles daran hat mir gut gefallen.“ Erstmals im Programm war eine organisierte Führung durch die Bremer Innenstadt. Helga Leefmann aus Elsfleth nannte die Idee gelungen: „Das hat mir gut gefallen.“ Getrennt in zwei Gruppen zogen die Gewinner die engen Gassen des Schnoorviertels bis zum Marktplatz am Dom und Rathaus, auf denen sich friedlich viele Nürnberger Fans in Vorfreude auf das Bundesligaspiel versammelt hatten.

Zwei professionelle Stadtführer erzählten den Gruppen einiges über die Entstehung der Stadt Bremen, die im Jahre 794 erstmalig geschichtlich erwähnt wurde und auf einer Düne nahe der Weser ihren Anfang nahm.

Gleich vier Gewinner hatten den mühevollen 1:0-Sieg des SV Werder richtig vorhergesagt. Rainer Schulze und Richard Sturm (beide aus Elsfleth) gewannen Trostpreise. Sören Arndt aus Nordenham wird bei der nächsten NWZ-Tour im Herbst wieder dabei sein können. Die Reise zum Bundesliga-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und SV Werder Bremen im kommenden Monat gewann Alicia Büsing aus Brake.

Bei den Vesperpausen auf Hin- und Rückfahrt tauschten die Teilnehmer aus der gesamten Wesermarsch untereinander ihren Fußball-Sachverstand aus. Fast alle waren Fans des Bremer Bundesligisten. Mit Thorsten Möhlmann aus Abbehausen bekannte sich allerdings ein Teilnehmer als Fans des FC Schalke 04: „Dieses Ergebnis hilft meinem Verein natürlich nicht. So bleibt Werder uns weiter auf den Fersen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.