• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSOBERLIGA SV: Gagelmann trifft per Kopfball zum Sieg

10.08.2009

BRAKE „Drei Punkte im Auftaktspiel zu einer neuen Saison ist natürlich Balsam für die Seele eines Fußballers“, sagte Aleksandar Sekulic als Spielführer vom Bezirksoberligisten SV Brake nach dem 1:0-Heimsieg gegen den Oberliga-Absteiger TuS Pewsum. Das goldene Tor für die Unterweserstädter gelang Mario Gagelmann per Kopf nach einer maßgerechten Flanke von Arthur Hoffmann (79.).

Sekulic war noch über eine weitere Tatsache erfreut: „Im NFV-Pokal gegen den VfL Oldenburg kein Gegentor und heute gegen Pewsum auch nicht – darauf lässt sich aufbauen.“ Pewsum, die leicht favorisiert in diese Begegnung gingen, blieb Torgefahr fast völlig schuldig. Nur Andre Krzatala wachte im zweiten Durchgang auf und scheiterte gleich in vier Szenen am Braker Torhüter Mike Strahlmann, der fehlerfrei hielt.

„Wir haben abwartend begonnen und das Augenmerk auf die Abwehrarbeit gelegt. Im Mittelfeld hatten wir sogar Vorteile, doch in der Offensive fehlte mir oftmals der finale Pass“, meinte der Pewsumer Trainer Stephan Prause. Seinen Sturmführer Ingo Ukena nahm er nach gut einer Stunde vom Feld, da der torgefährliche Akteur unter Form blieb und zu keiner Zeit sich gegen die Braker ViererAbwehrkette ernsthaft durchzusetzen verstand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben defensiv gut gestanden. Es war ein Sieg der Willenskraft und der Geduld“, analysierte der Braker Coach Boris Ekmescic die Begegnung. Wegen Achillessehenproblemen konnte bei den Gastgebern Marco Kuck nicht mitwirken. Seinen Part im Mittelfeld übernahm Arthur Hoffmann, der nicht nur wegen seiner Vorlage zum Siegtor herausragend agierte. Für Hoffmann rutschte Sebastian Brehmer auf die rechte Seite in die Abwehr. Der Neuzugang vom VfL Oldenburg spielte respektlos auf, bekam von Wolfgang Steinbach, Trainer des Regionalligisten SV Wilhelmshaven, gegen den der SV Brake an diesem Mittwoch ab 19 Uhr im NFV-Pokal spielen wird, das dickste Lob: „Für mich war Brehmer in der ersten Halbzeit der beste Akteur bei Brake.“

Beide Teams agierten mit einem 4-4-2-System. Geprägt war das Spiel dabei von vielen Zweikämpfen. Keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidende Feldvorteile zu erarbeiten. Brake wurde zumeist mit Standardssituationen gefährlich. Kopfbälle von Stefan Elver (24.) und Mario Gagelmann (29.) verfehlten dabei das Ziel. Ein Freistoß von Aleksandar Sekulic (19.) faustete der 19-jährige Pewsumer Torhüter Nils Ludwig zur Ecke. Der TuS suchte zu oft vergebens mit langen Bällen den Erfolg. Eingewechselt beim SVB wurde der erfahrene Neuzugang Sasa Bukumiric (70.), der in der vergangenen Woche verpflichtet wurde. Er sollte schnell zu einer Verstärkung heranreifen.

SVB: Strahlmann; Sekulic, Schwarze, (70. Bukumiric) J. Schneider, Habecker, Brehmer, Yapici, Skibba, Hoffmann, Gagelmann (90. Seif), Elver.

Tor: 1:0 Gagelmann (79.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.