• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Gastgeber gewinnt Mannschaftsdressur

28.04.2011

BARDENFLETH Drei Tage Temperaturen wie im Hochsommer, das hatte es beim Osterturnier des Moorriemer Reitklubs noch nie gegeben. Vor zwei Jahren noch hatte der Verein beim Osterturnier mit Schnee und einem gefrorenen Außenplatz zu kämpfen, in diesem Jahr hatten die Richter wegen des heißen Wetters, fast durchgehend „marscherleichterung“ ausgerufen. Die Springreiter durften ohne das warme, schwarze Jackett starten. Schon am ersten Tag, dem „Jungpferdetag“, gingen bei Sonnenschein die jungen Pferde bei den Jungpferdeprüfungen an den Start. Bei den Dressurpferdeprüfungen der Klasse A und L zeigte der Dressurnachwuchs sein Können. Hier siegte in der Klasse A Nadine Corterier (RRV Rastede) mit „Sammy Deluxe“ und einer guten Wertnote von 8,3. Nina Boller (RFC Niedervieland) mit „Weideglück“ gewann in der Klasse L.

Inga Bruns (RFV Hesel) siegte mit ihrem schicken, schwarzen Wallach „Candy“ die Springpferdeprüfung der Klasse A und erreichte mit ihm bei der Springpferdeprüfung der Klasse L Rang zwei. Einen Tag später triumphierte sie im Punktespringen und siegte im „Jump and drive“. Bei dieser rasanten Prüfung musste zuerst der Reiter einen Parcours springen, wurde per Schubkarre von seinem Fahrer zum Quad gefahren, danach musste der Fahrer per Quad einen Parcours bewältigen. Hier entschieden wenige Sekunden. Zweite wurde Isabelle Feldhus vom gastgebenden Verein, die mit ihrem Pony „Susi“ und Fahrer Dominik Böttcher nur eine zehntel Sekunde langsamer war.

Spannend war es auch bei den Springprüfungen der Klasse A und L. Besonders schnelle Ritte gab es beim L Springen mit Stechen, bei dem sich ein Drittel also zehn Reiter per Null-Ritt ins Stechen kamen. Die meisten Reiter ritten hier die kürzesten Wege, riskierten alles, aber nur zwei Reiter blieben fehlerfrei. Andre Freudenburg (RFV Hesel) gewann vor Louisa Ottens vom (RCL Stotel). Im Punktespringen, wo Sieg oder Niederlage meist vom letzten Jokersprung abhing, gewann Inga Bruns vor Annika Wemje und Ira von Oesen (Stedinger RFV „Sturmvogel“ Berne).

Am Abschlusstag waren besonders die Reiter des gastgebenden Vereins viel vertreten und auch erfolgreich. Die Mannschaft vom Moorriemer Reitklub legte einen „Start- Ziel-Sieg“ hin und gewann die Dressurprüfung vor der Mannschaft des RFV Rodenkirchen mit einer Traumnote von 8.0. Das freute besonders die Mannschaftsführerin, gleichzeitig die neue Vorsitzende Sonja Meiners, die seit Wochen mit der Mannschaft trainiert hatte. „Jetzt fällt die ganze Anspannung ab“, meinte Meiners, die strahlend den Ehrenpreis und Blumenstrauß entgegen nahm. „Ich bin froh über den reibungslosen Ablauf des Turniers und danke allen Helfern und Sponsoren“, fügte sie hinzu.

Sehr erfolgreich war Tabitha Schmidt, die in der A-Dressur mit ihrem Pferd „Salomon“ gewann, mit „Artak“ den Platz drei erritt und mit Mannschaft siegte. „Ich freue mich über die Decke als Ehrenpreis. Gut, dass der Außenplatz noch bewässert wurde, somit waren die Bedingungen auf dem Abreiteplatz sehr gut“, so Schmidt. Durch eine Spendenaktion war pünktlich zum Turnier auch der neue Zaun der Außenplätze fertig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.