• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Geerken grollt nach Auswärtsniederlage in Zetel

16.03.2015

Zetel Schwere Schlappe: Die in der Kreisliga II spielenden Fußballer des AT Rodenkirchen haben am Sonntag eine schmerzhafte Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Sie verloren gegen Kellerkind FC FW Zetel mit 0:4 (0:0). Mit weiterhin 20 Punkten rutschte die Mannschaft von Trainer Thorben Geerken auf Platz elf ab. Der Vorsprung vor einem Abstiegsrang beträgt nur noch drei Punkte.

Geerken war nach der Partie stocksauer – aus gutem Grunde: „Am Sonnabend standen noch 15 Spieler im Kader. Mitgefahren sind aber nur elf. Zwei haben sich zehn Minuten vor dem Treffen krankheitsbedingt abgemeldet, von den beiden anderen habe ich gar nichts gehört. Das ist der Hammer.“

Geerken warf seine Taktik notgedrungen über den Haufen: Statt vorne draufzugehen, konzentrierten sich die Rodenkircher auf die Defensive – mit Erfolg: Die elf Aufrechten zeigten im ersten Durchgang eine starke Leistung. „Wir haben alles gegeben und nichts zugelassen. Leider haben wir uns für unsere gute Leistung nicht belohnt“, sagte Geerken, dessen Team die einzigen beiden Chancen der ersten Hälfte vergab.

Als Zetels Serdal Undav in der 25. Minute wegen einer Tätlichkeit an Rodenkirchens Nils Eisenhauer die Rote Karte sah, schien sich für den ATR doch noch alles zum Guten zu wenden. Doch die Rodenkircher konnten von der Überzahl nicht profitieren.

Im Gegenteil: Sie mussten ihrer dünnen Personaldecke noch Tribut zollen. Weil Geerken nicht wechseln konnte, spielte der ATR über weite Strecken des zweiten Durchgangs mit zwei angeschlagenen Spielern. Zudem leisteten sich die Rodenkircher vor dem 0:1 einen überflüssigen Abstimmungsfehler. Nachdem die Zeteler das 2:0 mit einem abgefälschten Schuss erzielt hatten, spielten die Rodenkircher mit hängenden Köpfen – die Begegnung war entschieden.

„Letztlich ist die Niederlage zu hoch ausgefallen“, meinte Geerken. „Aber ich kann den Spielern, die auf dem Platz standen, keinen Vorwurf machen. Sie sind von den anderen im Stich gelassen worden“, sagte er und kündigte Konsequenzen an. „Es muss einfach ein Ruck durch die Mannschaft und den ganzen Verein gehen“, sagte er. „Ansonsten werden wir große Probleme kriegen, die Liga zu halten.“

Tore: 1:0 Röpke (52.), 2:0, 3:0 Sander (58., 72.), 4:0 Röpke (85.).

Rote Karte: Serdal Undav (Zetel/25., Tätlichkeit)

ATR: Luga - Metz, Müller, Behrens, Ostendorf, Eisenhauer, Penshorn, Bongartz, Hoffmann, Zepf, Maas.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.