• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Glanzlose Butjenter feiern zwei Siege

10.02.2015

Wesermarsch Zwar stottert der Motor ein wenig, aber die Leistung reicht allemal, um in der Tischtennis-Bezirksliga allen anderen Mannschaften davonzubrausen: Der TTC Waddens hat am Wochenende mit Siegen gegen den Oldenburg TB II (9:7) und den Heidmühler FC (9:5) seine Ausnahmestellung untermauert.

Die Butjenter führen die Tabelle mit 22:2 Punkten an. Der Vorsprung vor SW Oldenburg IV beträgt vier Zähler. Dennoch mahnt Mannschaftsführer Wierich Suhr zur Aufmerksamkeit. „Wir haben noch sechs Spiele. Fünfmal müssen wir auswärts spielen – noch ist der Aufstieg nicht perfekt.“ Die in der 1. Bezirksklasse spielenden Tischtennisteams der TTG Jade und des TTV Brake haben sich am Wochenende mit 8:8 getrennt. Überdies musste Schlusslicht Brake noch eine 6:9-Pleite gegen Bümmerstede II hinnehmen.

Bezirksliga: Oldenburger TB II - TTC Waddens 7:9. Waddens war ohne den erkrankten Andreas Guhse angereist. Für ihn spielte Steffen Heber. Aus den Doppeln gingen die Gäste mit einer 2:1-Führung hervor. Josif Radu/Emanuel Radu gewannen den Entscheidungssatz mit 11:6. Wierich Suhr/Rainer Gallasch siegten im Fünften nach einem 0:2-Satzrückstand. Nur die Formation Werner Dorn/Steffen Heber verlor.

Dann gewann Emanuel Radu gegen die Nummer eins der Gäste, Tim Woriescheck (vormals TTG Jade), in fünf Sätzen. Josif Radu hatte gegen den erfahrenen Hergen Berger das Nachsehen. Werner Dorn und Wierich Suhr haderten „mit sich selbst, den gelben Bällen und den schiefen Platten“, sagte Wierich Suhr. Der OTB führte mit 4:3. Aber Rainer Gallasch und Heber brachten Waddens wieder in Front. Heber hatte sich in fünf Sätzen gegen den jungen Patrick Biliu behauptet.

Im zweiten Durchgang sorgten die Radu-Brüder mit zwei glatten Siegen für die 7:4-Führung. Anschließend verloren Dorn und Suhr. Weil auch Rainer Gallasch Biliu unterlag, stand es 7:7. Heber holt dann den achten Punkt gegen Kurt Dröge. Die Radu-Brüder machten dann alles klar. Wierich Suhr brachte es auf den Punkt: „Als Tabellenführer hat man auch mal das nötige Glück auf seiner Seite.“

TTC: Josif Radu/Emanuel Radu (2), Werner Dorn/Steffen Heber, Wierich Suhr/Rainer Gallasch (1), J. Radu (1), E. Radu (2), Dorn, Suhr, Gallasch (1), Heber (2).

TTC Waddens - Heidmühler FC 9:5. In Stammbesetzung führten die Butjenter nach den Doppeln mit 2:1. Josif und Emanuel Radu sowie das Duo Suhr/Gallasch hatten jeweils mit 3:0 gewonnen. Guhse/Dorn verloren in fünf Sätzen. Anschließend bezwang Josif Radu Lukas Meinen in fünf Sätzen. Emanuel musste sich Philipp Meinen 0:3 geschlagen geben. Andreas Guhse gewann dann 3:0, Werner Dorn (1:3) agierte dagegen unglücklich.

Im unteren Paarkreuz setzten sich Suhr und Gallasch durch. Im sehenswerten Topspiel gegen Philipp Meinen vergab Josif Radu im fünften Satz beim Stand von 10:9 einen Matchball. Meinen gewann noch mit 12:10. Emanuel setzt sich dann mit aggressivem Angriffsspiel gegen Lukas Meinen durch. In der Mitte verlor Andreas Guhse gegen Manuel Engelbrecht. „Der China-Belag namens Kirschblüte zeigte wundersame Wirkung“, sagte Suhr. „Engelbrechts Rückhand-Blocks fielen nur so runter und waren sehr schwer zu spielen.“ Dorn und Suhr holten die entscheidenden Punkte.

TTC: Andreas Guhse/Dorn, J. Radu/E. Radu (1), Suhr/Gallasch (1), J. Radu (1), E. Radu (1), A. Guhse (1), Dorn (1), Suhr (2), Gallasch (1).

1. Bezirksklasse: TTG Jade - TTV Brake 8:8. Die Jader gewannen drei der fünf Fünf-Satz-Spiele. Nach den Doppeln führten sie mit 2:1. Turhan Zivku/Noel Papageorgiou hatten sich in fünf Sätzen gegen Rainer Haase/Frank Haase durchgesetzt.

Dann verlor der Jader Volker Schwob gegen Rainer Haase mit 11:13 im Entscheidungssatz. Die „Mitte“ holte die Führung (4:3) für die Hausherren zurück. Auch nach dem unteren Paarkreuz blieb Jade vorne (5:4). Brakes Frank Meißner hatte den Entscheidungssatz mit 13:11 gegen Noel Papageorgiou gewonnen. Die Spitzenpartie war ein Kracher:  Im Entscheidungssatz führte Rainer Haase gegen Turhan Zivku 10:3. Doch Zivku kämpfte. Beim Stand von 10:7 drosch Haase einen Schmetterball ins Netz. Zivku war nicht mehr zu stoppen und gewann den Satz mit 12:10.

Der Jader Arne Schwarting feierte dann noch einen Fünf-Satz-Erfolg gegen Jens Meißner. Im unteren Paarkreuz setzten sich im zweiten Abschnitt die Jader durch. Aber das Braker Schlussdoppel Dannemeyer/Matthias Büsing glich mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Turhan Zivku/Noel Papageorgiou aus.

TTG: Turhan Zivku/Noel Papageorgiou (1), Volker Schwob/Hans-Jörg Diers, Arne Schwarting/Ralf Rüthemann (1), Zivku (1), Schwob, Diers (1), Schwarting (2), Rüthemann (1), Papageorgiou (1); TTV: Thorsten Danbemeyer/Matthias Büsing (2), Rainer Haase/Frank Meißner, Jens Meißner/Jens Leiminer, Haase (1), Dannemeyer (2), Büsing (1), J. Meißner, F. Meißner (1), Leiminer (1).

BW Bümmerstede II - TTV Brake 9:6. Bis zum 7:6 war alles offen. Indes: Bümmerstedes Michael Bode hatte seine beiden Einzel kampflos abgegeben. In jeweils fünf Sätzen verloren das Braker Doppel Jens Meißner/Jens Leiminer und Jens Meißner (im Einzel). Dagegen feierten Thorsten Dannemeyer (gegen Niklas Ackermann) und Frank Meißner (12:10 gegen Richard Jürgens) Siege im Fünften.

TTV: Dannemeyer/Büsing (1), Haase/F. Meißner, J. Meißner/Leiminer, Haase (1), Dannemeyer (1), Büsing, J. Meißner, F.Meißner (1), Leiminer, kampflos (2).

2. Bezirksklasse: SV Ofenerdiek - TTG Jade II 8:8. Überraschend setzten sich die Jader Jan-Ole Tönjes/Thorsten Büsing in fünf Sätzen gegen Norbert Instinske/Roman Berg durch. Anschließend gewann die TTG sechs der sieben Einzel, die über fünf Sätze gingen. Jörg Segebade bog gegen Toman Berg einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg um. Thorsten Büsing lag im Fünften 3:8 zurück, gewann aber mit 11:9. Wolfgang Böning fiel mit seiner Pleite aus der Reihe.

In der Toppartie führte Instinske mit 2:1 nach Sätzen und 6:1 im vierten Satz gegen Segebade. Aber Jades „Mister Pokerface“ gewann den Vierten mit störrischer Ruhe 11:9. Im Entscheidungssatz lag er schon 7:9 zurück, um mit 10:9 in Führung zu gehen. Dann lag er 11:12 zurück, gewann den Satz aber noch 14:12.

Am Nebentisch führte Udo Dierks gegen Berg mit 2:1-Sätzen, vergab dann drei Matchbälle und verlor Satz vier mit 12:14. Den fünften Satz gewann er mit 12:10. Jade führte 6:5. Doch Ofenerdiek zog an und sah beim Stand von 8:6 wie der Sieger aus. Aber Valentin Wolff kämpfe. Er lag im Entscheidungssatz 1:5 zurück, nahm eine Auszeit und gewann den Satz mit 11:8. Auch das Abschlussdoppel: war spannend: Segebade/Dierks setzten sich im Fünften gegen Instinske/Berg durch. Nach Sätzen lautete der Endstand 39:29 für Ofenerdiek.

TTG: Jörg Segebade/Udo Dierks (2), Jan-Ole Tönjes/Thorsten Büsing (1), Wolfgang Böning/Valentin Wolff, Segebade (2), Dierks (1), Tönjes, Büsing (1), Böning, Wolff (1).

Elsflether TB II - SW Oldenburg VI 8:8. Die Partie dauerte fast vier Stunden. Elsfleth gewann fünf der acht Fünf-Satz-Spiele. Zunächst liefen die Elsflether ständig einem Rückstand hinterher. Thomas Dewers/Wolfgang Grimm und LucaMosch hatten sich im Fünften durchgesetzt. Demgegenüber standen die Fünfsatzniederlagen von Heinz-Hermann Buse/Daniel Jungmann und Wolfgang Grimm. Heinz-Hermann Buse brachte Elsfleth mit seinem Fünf-Satz-Sieg gegen Alexander Jeddeloh erstmals in Führung (6:5).

Wolfgang Grimm setzte sich mit 11:9 im Fünften gegen Peter Steckel durch. Daniel Jungmann hatte gegen Udo Helms das Nachsehen. Bitter: Heinz-Hermann Buse/Daniel Jungmann verloren in drei Sätzen. Dirk Oeltjen lag gegen Köhne schon 4:9 zurück. Dann patzte Köhne mit einem Schmetterball. „Das ist die Wende“, rief Buse. Oeltjen gewann den vierten und fünften Satz jeweils mit 12:10

ETB II: Heinz-Hermann Buse/Daniel Jungmann, Thomas Dewers/Wolfgang Grimm (1), Luca Mosch/Dirk Oeltjen, Dewers (1), Buse (1), Grimm (1), Jungmann (1), Mosch (1), Oeltjen (2).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.