• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Großenmeer feiert dritten Saisonsieg trotz Fehlstarts

07.05.2014

Wesermarsch Es geht doch: Die Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Wochenende einen Heimsieg gefeiert. Die kampfstarke Elf von Trainer Carsten Kikker bezwang WSC Frisia Wilhelmshaven mit 4:2. In der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga feierte der SV Brake einen 11:4-Kantersieg bei der SG Husbäke/Süddorf/Edewechterdamm, während der TSV Abbehausen seine Aufstiegschancen mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen die SG Neuenburg/Dangastermoor verbesserte. In der Kreisliga erkämpfte sich der AT Rodenkirchen ein 2:1 beim TuS Ekern.

Bezirksliga: SG Großenmeer/Bardenfleth - WSC Frisia Wilhelmshaven 4:2 (2:1). Die Gastgeberinnen erwischten einen Fehlstart. Schon nach vier Minuten mussten sie einem Rückstand hinterherhecheln. Verena Becker hatte für den Tabellensechsten getroffen. Doch die SG drehte das Spiel noch vor der Pause: Zunächst glich Birte Naber aus (29.). Sekunden vor dem Wechsel schoss Hanna Gebken Großenmeer in Führung. Nach der Pause wogte das Spiel hin und her. Anne Gebken erzielte in der 63. Minute das 3:1.

Doch Frisia kämpfte. Es sollte noch mal spannend werden: Birte Falk besorgte den Anschlusstreffer (80.). Aber die SG behielt die Nerven: In der 90. Minute machte Hanna Gebken den dritten Großenmeerer Saisonsieg mit ihrem zweiten Tor perfekt.

SG: Christina Tenzer - Annika Bunjes, Alexandra-Daniela Bröcker (66. Lampe), Kaatje Scheibel, Julia Mönnich, Anne Gebken, Ann-Kathrin Lamer, Hanna Gebken, Birte Naber (46. Beke-Gesche Logemann), Tanja Mönnich (16. Julia von Lienen), Bianca Holters (23. Christine Carstens).

Kreisliga, Aufstiegsrunde: SG Husbäke/Süddorf/Edewechterdamm - SV Brake 4:11 (2:7). Die Brakerinnen waren ohne acht Stammspielerinnen angereist. „Aber man hat überhaupt nicht gemerkt, dass wichtige Spielerinnen auf wichtigen Positionen fehlen“, sagte Brakes Trainer Jonny Peters, der sein Heil in der Offensive gesucht und drei Spitzen aufgeboten hatte. Das zahlte sich aus. Schon zur Pause führte Brake nach Treffern von Ivana Rostalski (4), Nabila Hamijou (2) und Kira Rostalski.

Nach der Pause wurde Husbäke zwar stärker, aber die Brakerinnen hatten ihr Pulver noch nicht verschossen. Im Gegenteil: Selina Schinkel, Lan Jie Pham und Nabila Hamijou (2) legten nach.

Der Sieg sei auch in der Höhe verdient gewesen, sagte Peters, der Kerryn Heises Qualitäten als Vorbereiterin lobte. „Nachdem wir drei Spiele zuvor nicht gewonnen hatten, war der Sieg wichtig fürs Selbstvertrauen.“

SV Brake: Isabel Krummacker - Lena Kemmeries, Lan Jie Pham, Sarina Büsing, Kerryn Heise, Kira Rostalski, Nabila Hamijou, Alina Prophet, Ivana Rostalski, Irina Katzendorn; Angelina von Waaden, Monika Slota, Selina Schinkel, Lina-Maria Schulze.

SG Neuenburg/Dangastermoor - TSV Abbehausen 0:1 (0:0). Neuenburg stand kompakt und spielte in Ballbesitz druckvoll. Auch die Abbehauserinnen überzeugten defensiv. „Aber vorne sind wir nicht zur Entfaltung gekommen“, sagte TSV-Coach Reiner Ahlers. Die Zuschauer sahen nur wenige Chancen, die die Teams auch noch vergaben.

Nach der Pause steigerten sich die Abbehauserinnen. Samantha Müller, Kea Sophie Klein und Ann-Christin Luga hatten Pech im Abschluss. Weil Nathalie Mertens ihren Kasten sauber hielt, blieb die Partie bis zur Schlussphase torlos. Die Entscheidung fiel in der 85. Minute:  Kea Sophie Klein nahm ein Zuspiel Sarah Joachimsthalers kurz an und schloss mit einem unhaltbaren Schuss ab.

„Das war ein glücklicher Sieg“, sagte Ahlers. „Das Spiel hätte auch unentschieden ausgehen können.“

TSV: Nathalie Mertens - Wiebke Wessels, Sarah Bruns, Sabrina Hannebohn, Lisa Bultmann, Louisa Heidemann, Alkje Detmers, Samantha Müller, Merle Emmert, Alexa Kasper, Sarah Joachimsthaler, Ann-Christin Luga, Kea Sophie Klein.

Kreisliga, Staffel A: TuS Ekern - AT Rodenkirchen 1:2 (0:1). Für den verhinderten Trainer Jens Neelsen saßen Peter Grube und Jonas Bongartz auf der Bank. Sie sahen eine dominante Anfangsviertelstunde des ATR. Doch es blieb beim 0:0. Dann ließen die Gäste die Zügel schleifen. Ekern kam besser ins Spiel, spielte aber auch ohne Durchschlagskraft. Das bestrafte Geske Kaemena: In der 25. Minute schoss sie den ATR mit einem 20-Meter-Freistoß in Führung. Anschließend fehlte Rodenkirchen wieder die Konsequenz im Abschluss.

Nach der Pause machte Ekern Druck. Aber Rodenkrichens Torhüterin Vivika Drescher hielt stark. Einen der wenigen Rodenkircher Konter schloss Geske Kaemena nach tollem Zuspiel von Vannesa Ossenfort mit dem 2:0 ab. Ekern gab sich zwar nicht auf, aber Rike Meierjürgens schoss den Anschlusstreffer erst in der Nachspielzeit.

ATR: Vivika Drescher, Francesca Kranz, Ilka Menke, Tammara Odrian, Jaqueline Miele, Katrin Grube, Leonie Bongartz, Geske, Keamena, Annika Cordes, Telseke Spiekermann, Stefanie Lösekann. Eingewechselt: Vanessa Ossenfort, Kea Meyer.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.