• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Großenmeererinnen müssen weiter zittern

22.05.2018

Großenmeer Die Fußballerinnen der SG Großenemeer/Bardenfleth haben im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga am Freitag drei wichtige Punkte geholt, um dann am Montag einen kleinen Dämpfer einzustecken. Zunächst gewannen sie das Auswärtsspiel bei der SG Neuscharrel/Altenoythe mit 4:3. Dann verloren sie das Heimspiel gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete Mannschaft von Fortuna Einen mit 2:4.

Der Abstiegskampf spitzt sich zu. Drei Teams müssen runter in die Kreisliga. Der FC Huntlosen ist mit 14 Punkten aus 20 Spielen Letzter. Dann folgen drei Teams mit 15 Punkten. Die SG Hemmelte/Lastrup (20 Spiele) ist Vorletzter, Großenmeer/Bardenfleth (19 Spiele) Drittletzter. Den ersten Nichtabstiegsplatz, also Platz neun, belegt die SG Holdorf/Handorf-Langenberg (19 Spiele). Fortuna Einen hat als Achter schon 19 Punkte.

SG Großenmeer/Bardenfleth - Fortuna Einen 2:4 (0:3). Die Gäste führten zur Pause schon mit 3:0. Anna Muhle (11., 43.) und Isabell Schlömer (21.) hatten getroffen. „Einen hatte drei Chancen und hat diese auch genutzt“, sagte Großenmeers Trainer Jürgen Ahlers. Bei allen Treffern hatten die Gastgeberinnen den Ball im Vorfeld nicht sauber klären können. Die beiden einzigen Großenmeerer Chancen vergaben Jenny Szeranowicz und Pauline Lenz. „Einen war einfach zweikampfstärker“, stellte Ahlers fest.

Aber die SG zeigte Kampfgeist. „Nach der Pause haben wir ein ganz anderes Spiel gezeigt“, sagte Ahlers. Jenny Szeranowicz schoss in der 51. Minute das 1:3. Zehn Minuten später erzielte Hanna Gebken den Anschlusstreffer (61.). Mit diesem Treffer endete die Großenmeerer Aufholjagd. Jasmin Wehling erzielte nach einem Konter in der 71. Minute Einens vierten Treffer. Danach boten sich den Großenmeererinnen zwar noch ein paar Chancen. Mehr aber auch nicht. „Einen hat uns den Schneid abgekauft“, fasste Ahlers zusammen. „Bis wir uns daran gewöhnt hatten, lagen wir schon mit 0:3 zurück.“

Die SG muss noch drei Spiele bestreiten. Am Sonntag erwartet sie die SG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf. Dann geht’s zwei Mal gegen Stenum. „Vier Punkte brauchen wir wohl noch“, mutmaßt Ahlers.

SG: Sofie Siemer, Annika Bunjes, Jenny Szeranowicz, Tina Schröder, Julia Mönnich, Angelina von Waaden, Ann-Kathrin Lameyer, Hanna Gebken, Birte Naber, Kerstin Hayen, Pauline Lenz; Annika Rogge, Krystyna Szeranowicz, Jurkea Maas, Julia von Lienen, Beke Logemann.

SG Neuscharrel/Altenoythe - SG Großenmeer/Bardenfleth 3:4 (1:1). Die Gastgeberinnen waren in der Anfangsphase gefährlicher. Aber die SG spielte effektiver. In der 19. Minute erkämpfte sich Hanna Gebken den Ball und bediente Jenny Szeranowicz, deren Flanke Pauline Lenz per Direktabnahme ins Altenoyther Tor schoss. Fünf Minuten später hätte sie um ein Haar das 2:0 erzielt. Aber es kam anders.

In der Folge entwickelte sich ein Privatduell der Torjägerinnen beider Teams. Altenoythes Sonja Stammermann glich in der 33. Minute aus. Die Gäste hatten kurz vor der Pause die Chance, in Führung zu gehen. Aber Großenmeers Torhüterin Sofie Siemer hielt einen Elfmeter (43.).

Das gab Großenmeer Auftrieb. Die Gäste zogen dank eines Doppelschlags von Jenny Szeranowicz (51., 54.) auf 3:1 davon. Ihren zweiten Treffer hatte Krystyna Szeranowicz vorbereitet. In der 58. Minute schoss Sonja Stammermann den Anschlusstreffer, weil die Großenmeerer Abwehr den Ball nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone befördert hatte.

Aber die SG blieb gefährlich – allen voran Jenny Szeranowicz. Zunächst scheiterte sie nach einer Flanke von Pauline Lenz an der gegnerischen Torhüterin (49.). Dann machte sie alles klar (68.). Erneut hatte Krystyna Szeranowicz aufgelegt. Zwar kam Altenoythe durch Sonja Stammermann noch einmal heran. Aber Großenmeer ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

SG: Sofie Siemer, Annika Bunjes, Julia Mönnich, Hanna Gebken, Tina Schröder, Angelina von Waaden, Anne Gebken, Annika Rogge, Jenny Szeranowicz, Jurkea Maas, Pauline Lenz; Krystyna Szeranowicz, Anna Osterthun, Birte Kollecker, Julia Wefer.

Wolfgang Grave
Lokalsport
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.