• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Großenmeer gewinnt in Schwei

28.10.2014

Wesermarsch Die Fußballerinnen der SG Großenmeer/Bardenfleth und der SG 1. FC/ESV Nordenham haben am Wochenende die zweite Pokalrunde erfolgreich überstanden. Großenmeer besiegte Schwei auswärts mit 2:0, Nordenham gewann in Rastede mit 8:1.

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - SG Großenmeer/Bardenfleth 0:2 (0:2). Die Gäste wurden ihrem Favoritenstatus eindeutig gerecht. Birte Naber und Anne Gebken brachten Großenmeer mit einem Doppelschlag (23., 25.) früh mit 2:0 in Führung. Anschließend verpasste es der Kreisligist aber, einen höheren Vorsprung herauszuschießen. „Wir hatten viele Chancen, sie aber reihenweise vergeben“, sagte Großenmeers Trainer Jürgen Ahlers. In Gefahr geriet der Sieg aber nicht, denn die Stadlanderinnen erspielten sich in den gesamten 90 Minuten keine große Tormöglichkeit. Zufrieden war Jürgen Ahlers trotzdem nur bedingt. „Hauptsache gewonnen, das ist das Wichtigste“, meinte der Coach.

Tore: 0:1 Birte Naber (23.), 0:2 Anne Gebken (25.).

SG Schwei: Alina UllrichCarina Böse, Thalke Horstmann, Lynn Ostendorf, Thalke Emmert, Swantje Logemann, Laura Pargmann, Lea Busch, Svenja Briesenick, Susan Heinemann, Geke Bischoff. Eingewechselt: Julia Gebauer, Geeke Meiners, Siona Wulf und Franka Schmidt.

Großenmeer: Christina Tenzer - Melanie Lampe, Annika Bunjes, Kaatje Scheibel, Julia Mönnich, Ann-Kathrin Lameyer, Sonja Tietjen, Anne Gebken, Birte Naber, Kerstin Hayen, Tanja Mönnich. Eingewechselt: Nina Schröder, Beke-Gesche Logemann, Julia von Lienen, Krystyna Grimm.

SG Rastede - SG 1. FC/ESV Nordenham 1:8 (1:4). Kurioses Spiel in Rastede: Beim Stand von 2:0 für Nordenham pfiff der Schiedsrichter ab. „Der Schiedsrichter hat gesagt, dass wir zu viele Spielerinnen auf dem Platz stehen hätten“, sagte Nordenhams Trainer Karl-Heinz Drieling. Rastede war mit neun, Nordenham mit elf Spielerinnen aufgelaufen. Nach einigen Diskussionen und Telefonaten habe sich herausgestellt, dass die Partie für Elfermannschaften angesetzt worden war, sagte Drieling. „Dann haben die Rasteder verlangt, dass ich zwei Spielerinnen vom Platz nehmen sollte. Aber das haben wir nicht gemacht“, sagte er. Seine Begründung: Die Rastederinnen hätten sich im Vorfeld geweigert, die Partie zu verlegen. „Die haben darauf bestanden, dass wir an diesem Termin spielen, obwohl wir gerne verlegt hätten“, sagte Drieling, der sich darüber beschwerte, dass seine Elf nach dem Abpfiff auf übelste Art und Weise beschimpft worden sei.

Tore: 0:1 Lorena Opitz (1.), 0:2 Lea Schumann 3.), 0:3 Nadine Kröger (32.), 0:4 Joana Kintrup (41.), 1:4 (57.), 1:5 Neele Büsing (65.), 1:6 Nadine Kröger (70.), 1:7 Opitz (74.), 1:8 Büsing (77.).

Nordenham: Pump - Schumann, Opitz, Kröger, Kintrup, Lippa, kaiser, meiners, Kubitz, Büsing, Stührenberg, Kallenbach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.