• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Großenmeer und Brake jubeln

23.04.2015

Brake Unfassbar: Die Korbballmannschaften aus der Wesermarsch haben am Wochenende in der Braker Kreissporthalle die Landesmeisterschaften der Altersklasse II (Frauen Ü30) und der E-Jugend dominiert. Die Frauenmannschaft des SV Brake und die E-Jugend des Großenmeerer TV holten jeweils den Titel, die Braker E-Jugend schnappte sich die Bronzemedaille – eine tolle Bilanz.

Frauen Ü30: Die Brakerinnen gingen ohne Druck ins Turnier. Gleich im ersten Spiel ärgerten sie Bundesliga-Absteiger SV Heiligenfelde. Zwar verloren sie mit 9:11, aber die Brakerinnen hatten sich nie aufgegeben. Gegen den TSV Ingeln-Oesselse hatten sie einen Sieg eingeplant. Sie erreichten ihr Ziel dank ihres großes Kampfgeistes und gewannen 12:10.

Als Gruppenzweiter trafen sie auf die SG Odin/Gehrden. Die Brakerinnen spielten motiviert und locker. Mit guten Spielzügen und der nötigen Treffsicherheit siegten sie 18:4. Im Halbfinale trafen sie auf den TuS Sudweyhe. „Wir haben nichts zu verlieren. Die Sudweyherinnen stehen unter Druck. Sie sind der Favorit. Macht euer Spiel“, sagte Brakes Trainerin Verena Bache vor der Partie. Gesagt, getan: Brake kämpfte, zeigte die nötige Gelassenheit und siegte mit 12:9.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Finalgegner SV Heiligenfelde hatten die Brakerinnen noch eine Rechnung offen. Zudem mobilisierte die Aussicht auf eine Sensation die letzten Kraftreserven. Von Anfang an hatten die Kreisstädterinnen das Zepter in der Hand. Sie spielten jeden Angriff ruhig aus, suchten die Lücken und schlossen sicher ab. Auch die tolle Unterstützung der Fans half. Brake gewann 13:8.

E-Jugend: Bezirksmeister Großenmeer war zunächst noch nervös. Die Mannschaft des GTV verlor das Auftaktspiel gegen Heiligenfelde mit 3:5. Im zweiten Vorrundenspiel war die Nervosität verflogen. Die Großenmeerer Kinder gewannen gegen den TuS Vahrenwald 7:1.

Nach einer vierstündigen Pause spielte der GTV gegen den TSV Victoria Linden um den Einzug ins Halbfinale. Die Partie war ausgeglichen. Zur Halbzeit stand es 3:3. Erst 27 Sekunden vor Schluss traf Eske Rehberg zum 4:3. Die Großenmeererinnen hatte das Ticket zum Halbfinale gelöst. Dort trafen sie auf Brake.

Der Kreisrivale hatte im erste Gruppenspiel gegen den TSV Okel eine tolle Leistung gezeigt und mit 9:4 gewonnen. Auch der 6:3-Sieg gegen Linden war souverän. Brake beendete die Vorrunde als Gruppenerster.

Das Wesermarsch-Derby war spannend. Aber die spielstarken und pfeilschnellen Großenmeerer Mädchen zeigten, warum sie Bezirksmeister geworden sind. Sie nutzten zudem die Abwehrschwächen der Brakerinnen, gewannen verdient mit 10:7 und standen im Finale gegen den TSV Okel.

Die Großenmeererinnen begannen selbstbewusst. Sie trafen sicher, spielten sehr schnell und leisteten eine sehr gute Abwehrarbeit. Zur Pause führten sie 7:2.

Aber die hohe Laufbereitschaft forderte Tribut: Kondition und Konzentration ließen in der zweiten Halbzeit nach. Der Okeler Korb war wie vernagelt. Aber der Vorsprung war groß genug. Die Spielerinnen des Großenmeerer TV gewannen 7:4 und holten verdient den Landesmeistertitel.

„Ich bin stolz auf meine Mädchen. Sie haben mit ihrem Zusammenspiel den Titel möglich gemacht. Alle haben bis zum Umfallen gekämpft und ihr bestes gegeben“ sagt Trainerin Marion Beyer.

Im Spiel um Platz drei lieferten sich die Brakerinnen ein an Spannung nicht zu überbietendes Duell mit dem SV Heiligenfelde. Nach der regulären Spielzeit stand es 7:7, nach der Verlängerung 8:8. Im Vier-Meter-Werfen startete Heiligenfelde und vergab. Dagegen behielt Brakes Friederike Jacobs die Nerven: Sie verwandelte. Anschließend traf niemand mehr. Brake gewann 9:8 und holte Bronze.

E-Jugend des Großenmeerer TV: Kim Treyße, Eske Rehberg, Corinna Hohn, Denize Pütz, Vanessa Lagerin, Marianne Warns, Saskia Lagerin, Julia Säger und Cellina Paskurnyj. Trainerin: Marion Beyer.

E-Jugend des SV Brake: Katharina Eilers, Mareike Spiekermann, Jolien Thimm, Amy Jaschinsky, Fabienne Wegner, Friederike Jacobs, Anna Hosfeld und Tess Nickelsen. Trainerin Nantje Bache.

Ü30 des SV Brake: Antje Reske, Melanie Rother, Jacinta Stührenberg, Maret Allmers, Frauke Suhr, Angelika Gebauer, Carmen Flohr, Gunda Schröter, Katrin von Lienen und Christine Kemna. Trainerinnen: Verena Bache und Marion von Lienen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.